Mehr Artikel

  • in

    Der verunsicherte Mann

    Wann ist ein Mann ein Mann?», fragte sich bereits Herbert Grönemeyer in seinem Hit von 1984 und fand selbst keine schlüssigen Antworten darauf. Wie das Bild der Männlichkeit mehr als drei Jahrzehnte später aussieht, zeigt eine Reise durch stereotype und falsche Vorbilder.
    Weiterlesen

  • in

    Kahl – egal?

    Oft leiden Männer, wenn sie ihr Kopfhaar verlieren. Viele fühlen sich weniger attraktiv, das Selbstvertrauen sinkt. Gedanken zu einem Phänomen, das beschäftigt, aber nach wie vor tabuisiert wird. Weiterlesen

  • in

    Ein neues Lebensgefühl in Berlin

    Vor einem Jahr zog der norwegische Sänger Tom Hugo vom hohen Norden nach Berlin – in eine Stadt, die für ihn Freiheit bedeutet. Im Interview mit der Mannschaft spricht der 37-Jährige über seine neue Single, Bisexualität und Paralleluniversen. Weiterlesen

  • Werbung
  • in

    «Schubladen sind für Menschen unglaublich wichtig»

    Das neue Video zu «Boy Don’t Cry» von Tokio Hotel feiert am 10. Oktober Premiere. Darin tritt Sänger Bill Kaulitz in Drag auf. Mit der Mannschaft spricht der 28-Jährige über die Botschaft des Songs für die LGBT-­Community und über die Besessenheit vieler Menschen, seine sexuelle Orientierung zu erfahren. Weiterlesen

  • in

    Von Giacomettis Modell zum schwulen Verführer

    Der Schauspieler Armie Hammer hat gleich zwei Filme am Start: In «Final Portrait» spielt er James Lord, der für den Maler und Bild­hauer Alberto Giacometti Modell stand. In der Roman­verfilmung «Call Me By Your Name» spielt Hammer den 24-jährigen Oliver, der mit dem minderjährigen Elio eine Affäre beginnt. Weiterlesen

  • in

    Ein Houseboy für (fast) alle Fälle

    Andere Länder, andere Sitten. Wer wünscht sich da nicht einen Einheimischen an seiner Seite, der einem Land und Leute näherbringt? «Holiday Houseboy» hat für einige asiatische Städte einen Houseboy-Service ins Leben gerufen. Die Mannschaft hat denjenigen in Ho-Chi-Minh-Stadt getestet, war angenehm überrascht und mit dem Tag im ehemaligen Saigon sehr zufrieden. Weiterlesen

  • in

    Schwul – Ein Wort mit einem schweren Stand

    Der Begriff «schwul» beschreibt in der Umgangssprache nicht nur die gleichgeschlechtliche Männerliebe, sondern er wird auch in einem negativen Sinn verwendet: Manchmal als gezielte Beleidigung gegenüber Männern, die nicht dem traditionellen Rollenbild entsprechen, häufig auch einfach als Ausdruck für Unangenehmes. Ersteres ist verwerflich, Letzteres schlicht unnötig. Weiterlesen

Mehr laden
Das Fass hat doch einen Boden.