in ,

Doku über Frankfurter Homosexuellenprozesse feiert Premiere

«Das Ende des Schweigens» ist im Oktober erstmals zu sehen

Frankfurter Homosexuellenprozesse
Szene aus «Das Ende des Schweigens» (GMFilms)

Vor 70 Jahren begannen die Frankfurter Homosexuellenprozesse. Jetzt erinnert ein Film an die Verhaftungswelle von damals: «Das Ende des Schweigens».

Frankfurt am Main im Jahr 1950. Der Nazi-Terror wurde vor fünf Jahren beendet. Damals, im Sommer, wird der 17-jährige Strichjunge Otto Blankenstein von der Polizei aufgegriffen. Die Beamten finden bei ihm ein Notizbuch mit den Namen seiner Kunden. Es beginnen monatelange Ermittlungen gegen mehr als 200 homosexuelle und bisexuelle Männer. Die Hälfte von ihnen wird verhaftet, Arbeiter genauso wie Ärzte.

Liebe zeigen

Zeig uns ein bisschen Liebe!

Jetzt alle Artikel auf MANNSCHAFT.com lesen: Für diesen Artikel benötigst du ein Digital-Abo, zu finden in unserem Abo-Shop.

Hast du bereits ein Abo? Hier geht's lang zum Log-in.

Abonnent*innen der Print-Ausgabe können ihr Digital-Abo kostenlos freischalten: Deine Mailadresse ist hinterlegt, du bekommst mit Neues Passwort anfordern dein Passwort. Melde dich bitte bei kontakt (at) mannschaft.com falls deine Mailadresse nicht hinterlegt ist.
barbados

Homosexuelle Paare anerkennen? Volk von Barbados soll abstimmen

Artikel 33

Transfeindliches Gesetz in Ungarn – Immer noch keine Bewegung