in ,

Hier kommt der Frühling geflattert – mit der neuen MANNSCHAFT

++ Queer und nüchtern ++ Coming-out eines Stierkämpfers ++ Sicheres Onlinedating ++ Echo vom Eierstock

Cover MANNSCHAFT Magazin Frühling 2024
Joshua (l.) und Girli zieren das Cover der Frühlings-Ausgabe Nr. 116 (Bilder: Lily Cummings, Claryn Chong)

Die Frühlingsausgabe der MANNSCHAFT flattert heran und versorgt dich mit 132 Seiten voller Geschichten aus der queeren Welt – vom After-liebenden Flussdelfin bis zum pansexuellen Stierkämpfer über trans Repräsentation in Filmen und Serien bis nach Wien zu einem queeren Designlabel. Zudem gibt es Tipps für sicheres Online-Dating (Jetzt bestellen).

Story 1: «Mein Selbstvertrauen hing davon ab, beschwipst zu sein»
Wie schwer ist es, als queerer Mensch nüchtern zu leben? Darüber haben wir mit Schauspieler Dominic Hartmann und Dragqueen Klamydia von Karma gesprochen: in einer Bar übrigens. Aus ihren Kehlen sprudelte Tiefgang heraus. Über den Wunsch dazuzugehören, über grenzenlose Toleranz, tolerierte Grenzen und schambefreiten Spass. Bis am Ende das Bier kam.

Klamydia von Karma
Lebt seit der Geburt nüchtern: Klamydia von Karma (Raffi p.n. Falchi)

Story 2: Die Architekten schöner Dinge
Nicolas Gold und Markus Schaffer sind Gründer von Sheyn, ein junges Start-up aus Wien. Ein Protokoll über die Träume und Meilensteine eines queeren Designstudios.

Sheyn
Für die «Embracing Beauty»-Kampagne posierten queere Menschen für Sheyn (Bild: Sheyn)

Story 3: So schützt du dich auf Dating-Apps
In der Schweiz und Deutschland gab es vereinzelte Überfälle in Verbindung mit schwulen Dating-Apps. Täter nutzen sie, um queere Männer zu überfallen und auszurauben. So kannst du dich online besser schützen.


Story 4: Das Echo vom Eierstock bin ich
Die Jodelszene hat die Nase gerümpft, als der erste feministische Jodelchor der Schweiz die Bühne betreten hat: Das «Echo vom Eierstock» bekam Ärger und Hass zu spüren – auch in Briefform.

Echo vom Eierstock
Frau kann bestens ohne Tracht jodeln, findet das «Echo vom Eierstock» (Bild: Christian Felber)

Offenbar hat der Chor einen Nerv getroffen – mit seiner Art die Tradition aus dem Gestrigen ins Morgen zu führen und die Texte, die aus der Zeit gefallen sind, wieder aufzuheben. In sieben Strophen erzählt das «Echo vom Eierstock» seine schallende Geschichte selbst.

Story 5: «Ich suchte Bilder, die meine Identität widerspiegeln»
Die Analog-Kamera ist Clifford Prince Kings Begleiterin auf der Suche nach Gleichgesinnten und nach Repräsentation. Auf seinen Bildern zeigen sich schwarze Männer zärtlich und verletzlich – eine Seite, die für den Fotografen allzu oft im Verborgenen bleibt.


Clifford Prince King
Clifford Prince King (links) inszeniert sich in einigen Bildern auch selbst (Bild: Clifford Prince King)

Story 6: «Lasst uns trans Geschichten besser erzählen!»
Mit der Repräsentation von trans Personen in Film und Fernsehen ist es so eine Sache. Allzu oft sind in Deutschland noch Klischees und verletzende Ignoranz am Werk. Die Schauspielerin Ilonka Petruschka hat sich aufgemacht, das zu ändern.

Ilonka Petruschka
Selbstbewusst oder «grössenwahnsinnig»? Ilonka Petruschka weiss, was sie will (Bild Julia Bornkessel)

Story 7: Blut, blutiger, das Leben (der Tod)
Eigentlich sollte ich ein Interview mit dem kürzlich als pansexuell geouteten Torero Mario Alcalde führen. Es kam alles anders, aber ich schrieb mir dennoch die Fingerkuppen wund. Vom verpönten Stierkampf im ambivalenten Spanien, über den horrenden Fleischkonsum unserer Welt, bis zu einer (un)moralischen Einsicht.

Mario Alcalde
Wenn Mario Alcalde nicht in der Stierkampfarena steht, arbeitet er als Kofferträger am Madrider Flughafen (Bild: Bild: Pepe Riofrío Herranz)

Story 8: 13 queere Tiere treiben es wild
Vom After-liebenden Flussdelfin bis zur penisfressenden Zwitterschnecke: Im queeren Tierreich ist ganz schön was los.

Schwule Buckelwale
Spektakulär: Zwei Buckelwale wurden beim schwulen Sex gefilmt (Bild: Pacific Whale Foundation/X)

Story 9: Dragkings: Raus aus der Nische
Im Mai findet erstmals das internationale Festival «go drag! munich» statt. Es feiert den Drag von weiblichen, trans und nicht-binären Performer*innen – ausgerechnet in München, wo Drags von Rechten zum Feindbild erklärt wurden, weil sie in der Stadtbücherei Kindern Geschichten vorlasen.

Dragking Buba Sababa
Dragking Buba Sababa zeigt Interessierten, wie sie sich in Dragquings verwandeln können (Bild: Bild: Manuela Schneider)

Ausserdem in der #116

Interview mit Joshua Seelenbinder: «Ich habe Lust auf mehr queere Rollen»
Die erfolgreiche Serie «Charité» meldet sich zurück mit einer ungewöhnlichen, in der nahen Zukunft spielenden vierten Staffel (ab 9. April in der ARD). Mit dabei ist dieses Mal Joshua Seelenbinder, der uns bei einem Matcha Latte in einem Café in Berlin-Mitte unter anderem verraten hat, wie er nach #ActOut auf die queere Zukunft in der deutschsprachigen Filmbranche blickt.

Joshua Seelenbinder
Joshua Seelenbinder: «Nicht-binäre Rollen will ich nicht spielen.» (Bild: Lily Cummings Photography)

Queer-Feminismus für die Ohren: Girlis neues Album «Matriarchy»
Fünf Jahre nach dem Debütalbum der Londoner Künstlerin Girli erscheint Mitte Mai ihr zweites Album «Matriarchy». Darauf zeigt sich die Poprebellin von ihrer bisher sensibelsten Seite. Im Interview spricht sie über ihr Verständnis von Matriarchat, ihre bevorstehende Tour und übers kreative Dasein.

Girli
Girli: «Ich will Frauen und LGBTIQ-Personen bei der Arbeit an den Videos einbeziehen.» (Bild: Claryn Chong)

Die MANNSCHAFT-Playlist: Queere Musik für deinen Frühling
Es gibt was Neues auf die Ohren, die heissesten unter den aktuellen queeren Alben – und obendrauf unsere Playlist für einen fluffigen Frühling.

Girli
Das Cover des neuen Albums «Matriarchy» von Girli (Bild: AllPoints/Believe)

Reisebericht Manchester & Glasgow
Tanze zwischen Drags und Fussballfans bei der Manchester Pride und groove durchs grüne Glasgow, die grösste Stadt Schottlands.

Manchester
Northern Quarter: Die Thomas Street mit ihren viktorianischen Gebäuden ist bekannt für ihre vielen Cafés, Bars, Restaurants und unabhängigen Geschäfte (Bild: Marketing Manchester)

Die Frühlings-Ausgabe 2024 ist ab sofort in unserem Abo-Shop erhältlich!


Trans Rechte

Wenn eine Perücke das Vor­stellungs­vermögen der Rechten übersteigt

«Schwulsein ist eine Krankheit» – Chef­inspektor verurteilt