in ,

Queer-Feminismus für die Ohren: Girlis neues Album «Matriarchy»

Girli
Girli: «Ich will Frauen und LGBTIQ- Personen bei der Arbeit an den Videos einbeziehen.» (Bild: Claryn Chong)

Fünf Jahre nach dem Debütalbum der Londoner Künstlerin Girli erschien Mitte Mai ihr zweites Album «Matriarchy». Darauf zeigt sich die Pop­­­rebellin von ihrer bisher sensibelsten Seite. Im Interview spricht sie über ihr Verständnis von Matriarchat, ihre bevorstehende Tour und übers kreative Dasein.

Interview: Nora Kehli

Liebe zeigen

Zeig uns ein bisschen Liebe!

Jetzt alle Artikel auf MANNSCHAFT.com lesen: Für diesen Artikel benötigst du ein Digital-Abo, zu finden in unserem Abo-Shop.

Hast du bereits ein Abo? Hier geht's lang zum Log-in.

Abonnent*innen der Print-Ausgabe können ihr Digital-Abo kostenlos freischalten: Deine Mailadresse ist hinterlegt, du bekommst mit Neues Passwort anfordern dein Passwort. Melde dich bitte bei kontakt (at) mannschaft.com falls deine Mailadresse nicht hinterlegt ist.
konversionstherapien

Kanton Wallis will «Konversions­therapien» verbieten

Alex Schlüter Stolperstein

Erstmals Stolperstein für schwulen KZ-Häftling in Hagen