in ,

«Der Fürst interessiert sich kaum für die LGBTIQ-Community»

Der LGBTIQ-Verein Liechtensteins sieht Handlungsbedarf bei der rechtlichen Gleichstellung

Schloss Vaduz Liechtenstein FLay
Das Schloss Vaduz in Liechtenstein (Bild: Instagram/adoils_trauerwege)

Im europäischen LGBTIQ-Ranking liegt Liechtenstein nur auf Platz 40. Was ist denn da los? Wir haben beim «FLay», dem LGBTIQ-Verein des Fürstentums, nachgefragt.

Wer nach Vaduz kommt, findet viele Banken, teure Autos und tiefe Steuersätze. Umrahmt von Bergen und bewacht vom Schloss Vaduz, das über allen thront. Insgesamt macht Liechtenstein auf den ersten Blick nicht den Eindruck, für LGBTIQ-Menschen ein besonders hartes Pflaster zu sein. Ausserdem lässt sich allein aufgrund der geografischen Lage des Fürstentums eine kulturelle Nähe zur Schweiz und zu Österreich vermuten.

Liebe zeigen

Zeig uns ein bisschen Liebe!

Jetzt alle Artikel auf MANNSCHAFT.com lesen: Für diesen Artikel benötigst du ein Digital-Abo, zu finden in unserem Abo-Shop.

Hast du bereits ein Abo? Hier geht's lang zum Log-in.

Abonnent*innen der Print-Ausgabe können ihr Digital-Abo kostenlos freischalten: Deine Mailadresse ist hinterlegt, du bekommst mit Neues Passwort anfordern dein Passwort. Melde dich bitte bei kontakt (at) mannschaft.com falls deine Mailadresse nicht hinterlegt ist.
Katarina Barley

Barley: Ungarn und Polen sollten EU-Gelder gesperrt werden

Riccardo Simonetti ZDF-Fernsehgarten

Riccardo Simonetti wehrt sich gegen Morddrohungen