in

Einen Monat nach der Hochzeit: Heinz-Friedrich Harre verstorben

Vor einem Monat hat Heinz-Friedrich Harre seinen langjährigen Partner geheiratet – die beiden waren eins der ersten schwulen Paare, die sich in Deutschland trauen ließen. Für sie hatte das Standesamt extra am Sonntag geöffnet.

Jetzt ist der 64-Jährige an den Folgen einer chronischen Lungenerkrankung gestorben. Das bestätigte sein Ehemann Reinhard Lüschow der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) hatte auf ihrem Online-Auftritt zuvor berichtet, dass Harre friedlich zu Hause eingeschlafen sei. Nach Angaben von Lüschow starb er bereits am Sonntag. Harre und Lüchow hatten vor 16 Jahren Geschichte geschrieben: Sie waren das erste Männer-Paar bundesweit, das 2001 eine eingetragene Lebenspartnerschaften einging. Ihr Kuss war damals um die Welt gegangen.

Werbung

Lebenspartnerschaft umwandeln
Reinhard (l) und Heinz in der Tagesschau am 1. August 2001 (Foto: Screenshot)

Sein Witwer Reinhard (56) arbeitet als Beamter für das Land Niedersachsen, Heinz-Friedrich (64) war bereits in Rente. Kennengelernt hatten sich vor 29 Jahren, in Hannovers schwuler Vulkan-Sauna. Heinz-Friedrich arbeitete damals dort. Drei Jahre später zogen sie zusammen.

Sie hätten noch eine schöne Flitterwoche auf Norderney verbracht, sagte sein Ehemann, Reinhard Lüschow, der HAZ. Er sei friedlich eingeschlafen, zu Hause und ohne an Maschinen zu hängen. Heinz-Friedrich Harre wurde 64 Jahre alt.

Dr. Gay – HIV-Infektion bei Blutspende?

Rupert Grint: «Innert kürzester Zeit habe ich mir alle ‹Drag Race›-Folgen reingezogen»