in

Top 10: Wer sind die beliebtesten Stars bei PornhubGay 2023?

Das Streaming-Portal hat seine Statistik zum Suchverhalten von User*innen veröffentlicht

Pornhub
Malik Delgaty in dem Film «Dick at the Picnic» (Foto: Men.com)

Pornhub wird von manchen als das «Amazon für sexuelle Inhalte» bezeichnet. Jedes Jahr veröffentlicht das Portal seine Statistik zum Suchverhalten der User*innen, auch bei PornhubGay, der «schwulen» Unterabteilung der Seite. Darin findet sich u.a. die Liste der beliebtesten Darsteller in dem Bereich.

Die Statistik nennt sich «2023 in Review» und ist bereits die zehnte derartige Veröffentlichung des Unternehmens, das vor allem in der EU wegen mangelndem Jugendschutz und Copyrightverletzungen im Schussfeuer steht (MANNSCHAFT berichtete). Es gehe bei der «Review» um «Trends, Begriffe, Suchanfragen und eine Zusammenfassung der Schlüsselmomente des Jahres», heisst es auf der Unternehmensseite. Ausgewertet werden dabei Milliarden von Suchverläufen.

Ganz oben auf der Liste von Trends für den Hetero-Bereich steht die Suche nach «Mature Porn», also Sexfilmen mit «erwachsenen» Menschen im Gegensatz zu jungen Darsteller*innen. Die Suche nach «mature» sei um 77 Prozent gestiegen, heisst es. Im Gegensatz dazu stand bei PornhubGay jedoch «Twink» an der Spitze der Suchbegriff (+ 1 Prozent), «mature» findet sich gar nicht in der Liste. Stattdessen «anime» auf Platz 2 (+ 4 Prozent) und «pinoy», «asian» und «hentai» auf Platz 3 bis 5, Begriffe, die viele Menschen als rassistisch kritisieren werden, die aber auf Pornoseiten ebenso wie bei verschiedenen Dating-Apps gebräuchlich sind und unbequeme Realitäten spiegeln.

Die Kategorien, die bei PornhubGay am meisten Zuschauer*innen anlockten, waren «Straight Guys» und «Black», mit «Twink» auf Platz 3 (+ 1 Prozent). Immerhin findet sich hier «Daddy» auf Platz 5.


Frauen- vs. Männer-Suchanfragen
Eine der spannendsten Listen sind die gesuchten Pornostars. Von «Frauen» wurden vor allem weibliche Stars gesucht, Ausnahme auf Platz 6 ist Johnny Sins, nach Abella Danger, Eva Elfie, Lexi Lore, Angela White und Lana Rhoades.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Johnny sins (@johnnysins0131)

Im «schwulen» Pornobereich sind die von Frauen meistgesuchten Namen Armond Rizzo (+ 410 Prozent), Devin Trez (+ 290 Prozent) und Dante Colle (+ 256 Prozent) als Top 3.

Allerdings sind das nicht die Namen, die bei PornhubGay die Top-10-Liste ausmachen, was das Verhalten von primär schwulen Usern betrifft. Dort hat es – im Verglich zu vergangenen Jahren – eine Neusortierung bei der Popularitätsskala gegeben.


Vormals beliebte und vielgesuchte Darsteller wie Diego Sans oder Colby Keller, Calvin Banks und Max Konnor rutschen nach unten. Dafür findet sich jetzt ganz oben:

Platz 10: Dan Benson
Benson wurde über die Disney-Sitcom «Wizards of Waverly Place» (jetzt bei Disney+ zu finden) vor über zehn Jahren in einer Nebenrolle bekannt. Nach dem Ende der Sendung und dem Ausbleiben weiterer Schauspielengagements startete Benson eine zweite Karriere als Grafiker und landete dann bei OnlyFans.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Daniel Benson (@danleebenson)

Dem Nachrichtenportal Edge Media Network erklärt er im vergangenen Sommer: «Ich kann euch gar nicht sagen, was für eine positive Wirkung das auf meine geistige Gesundheit hatte.»

Platz 9: Rhyheim Shabazz
Shabazz dreht seit 2019 selbst Filme, die er auf seinen eigenen Kanälen postet. Der in Los Angeles lebende Darsteller arbeitet auch für Studios bzw. Plattformen wie CockyBoys, Men.com, Tim Tales und Voyrs, um Sichtbarkeit für sich zu kreieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @rhyheim.shabazz geteilter Beitrag

Er ist einer der bekanntesten afro-amerikanischen Darsteller im heutigen Pornogeschäft und bietet in seinen eigenen Videos vor allem auch anderen Afro-Amerikanern Auftrittsmöglichkeiten (MANNSCHAFT+ berichtete über Black Lives Matter im Pornobereich).

Platz 8: Felix Fox
Der 24-jährige Fox beschreibt sich selbst als «submissive muscle bottom (who loves being a good boy)». Er ist seit 2021 in Sexfilmen zu sehen, arbeitet für Firmen wie Next Door Studios, Falcon Studios, CockyBoys und SayUncle.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @myfelixfox geteilter Beitrag

Vor allem ist er aber auf seinem eigenen OnlyFans-Account unterwegs. Dort nennt er sich einen «bisexuellen US-amerikanischen Pornodarsteller, Gogo-Tänzer und XXX-Model».

Platz 7: Reno Gold
Der inzwischen 26-jährige Gold lebt in Florida und hat es als OnlyFans-Sensation geschafft, dass grosse Wirtschaftszeitungen über seinen finanziellen Erfolg berichteten (MANNSCHAFT berichtete). Er ist so erfolgreich mit seiner OnlyFans-Arbeit, dass er grosszügig wohltätige Organisationen unterstützen kann, u.a. Elton Johns Aids-Stiftung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Reno Gold (@reno_gold)

Gold hat seinen Verdienst in verschiedene Immobilien investiert, die seine Mutter für ihn verwaltet, heisst es in Medienberichten. In einem Interview sagte er: «Ich habe als Stripper und Escort gearbeitet zwischen meinem 18. und 23. Lebensjahr. Mein erstes Haus habe ich gekauft, als ich 21 war und OnlyFans noch gar nicht existierte. Aber OnlyFans hat mein Leben verändert. Inzwischen besitze ich 16 Immobilien, 15 davon sind Wohnungen, plus das Haus. Alle sind abgezahlt.»

Und weiter: «Ich habe nie für ein Studio gearbeitet. Ich war immer selbstständig tätig.» Als besonders «spannend» bezeichnet Gold die Interaktion mit seinen Fans, mit denen er sich über seine verschiedenen Social-Media-Kanäle austauscht und somit direkt mit ihnen kommuniziert, um zu erfahren, was sie sehen wollen.

Platz 6: Tyler Wu
Der 26-jährige Wu ist ein professioneller Eiskunstläufer. Parallel dazu – nach Abschluss seines Universitätsstudiums – ist er seit 2018 Pornodarsteller. Anfangs habe er Chaturbate und JustForFans genutzt, um sich Geld dazu zu verdienen, heisst es in Medienberichten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tyler Wu (@tylerwu.life)

Als die Corona-Pandemie die Welt in den Lockdown schickte, nutzte Wu seine Kenntnisse im Bereich des Film-Editing und startete bei OnlyFans. Mit seinen Filmen, die er teils auch bei Pornhub teilt, rutsche er innerhalb kürzester Zeit in die Top-10-Liste der Plattform.

Seinen Erfolg erklärte er in einem Interview mit Modelhub.com so: «Ich würde sagen, es ist meine Kreativität und Bereitschaft, alles auszuprobieren.» Er sei vielleicht nicht der beste Kameramann oder das beste Modell, aber er habe keine Angst ungewöhnliche Dinge auszuprobieren, so Wu.

Platz 5: Zilv Gudel
Der fast 1,90 Meter grosse Brite beschreibt sich selbst auf seinem etwas kryptischen Instagram-Kanal als 26 Jahre alt sowie als «Raubtier und Borderline-Pädo». Das bezieht sich darauf, dass er lange mit seinem betont «kindlich» aussehenden «Verlobten» Rourke arbeitete. Die beiden trennten sich 2020, nachdem Gudel seinen Partner mit dem damals 18-jährigen Kai betrogen haben soll, berichtet Edge Media Network.

Pornhub
Pornodarsteller Zilv Gudel (Foto: IMDb.com)

Mit Kai betreibt Gudel heute eine OnlyFans-Seite, die «Daddy & Sub Twink»-Fantasien bedient. Der Erfolg solcher Fantasien beim Publikum wird von vielen als äussert kritisch gesehen, das Schwule Museum Berlin hat solchen Bildprogrammen gerade eine eigene Ausstellung gewidmet und hinterfragt, was diese für die Schwulenkultur bedeuten (MANNSCHAFT berichtete).

Platz 4: Jake Andrich («Jakipz»)
Der Kanadier mit den vielen Tattoos beschreibt sich auf Instagram als «Medienpersönlichkeit, Twitter-Guy und Vollzeit-Weirdo».

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jake Andrich (@jakeandrich)

Bezüglich seiner eigenen sexuellen Orientierung schreibt er, er sei einfach «ein Spinner», weder homo noch hetero. Er habe es in die Top-10-Liste geschafft ohne jegliche Verbindungen zu anderen Pornodarsteller*innen, berichtet Edge Media Network und bezeichnet das als ausgesprochen ungewöhnlich. Das heisst, seine Videoclips sind alleesamt Solo-Videos. Vei Pornhub sind auch nur kurze Teaser zu sehen, die auf seinen OnlyFans-Kanal verweisen, wo man primär Masturbationsfilme zu sehen bekommt. Damit auf Platz 4 dieser Liste zu landen ist in der Tat – ungewöhnlich!

Platz 3: Cade Maddox
Mit 36 Jahren ist Maddox vergleichsweise «alt» für die Branche und bereits seit 2016 im Pornogeschäft. Er hat für fast alle grösseren Studios gearbeitet, auch für Heterofirmen. Er selbst beschreibt sich als bisexuell und zeigt sich auf Instagram mit Kevin Benoit – ebenfalls aus Kanada – als Langzeitlebenspartner.


Laut einer Umfrage hat sich die Zahl der bisexuellen und bi-interessierten Männer zuletzt verdoppelt


Auf seiner eigenen Webseite nennt er sich «Jock, Pornostar, Ehemann und bester Freund». Im vergangenen Jahr hat Maddox vier grosse Auszeichnungen erhalten: «Hottest Body» (Grabby Awards America), «Most Popular Gay Performer» (Pornhub Awards), «Favorite Porn Star Creator» und «Favorite Cock» (GAYVN Awards).

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cade Maddox (@cade__maddox)

Weiter heisst es auf seiner Webseite: «Mit seinem authentischen Mississippi-Akzent, einer Grösse von über 1,90, einem Lächeln, bei dem man ohnmächtig wird und einem kraftvollen Händedruck, der ein kleines Tier töten könnte, ist er ein wohlerzogener Mann, den man mit nach Hause bringen könnte, um ihn der Mutter vorzustellen.»

Platz 2: Joey Mills
Der 25-jährige Mills ist einer der populärsten Twinks im derzeitigen Pornobusiness. Er ist seit 2016 dabei und hat vor allem für Men.com und Helix Studios gearbeitet. Im Laufe der Jahre wurde er vielfach ausgezeichnet: «Favorite Twink» (GayVN Fan Award 2020), «Hottest Twink» (Grabby Awards 2022) und «Powerbottom of the Year» (StraightUpGayPorn Awards 2022).

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Joey Mills (@joeymillsx_rated)

Um seine jugendliche Ausstrahlung zu wahren, liess er sich sowohl Brustbehaarung als auch Haare am Anus mit Lasertherapie entfernen. In einem Interview beschrieb er diesen Vorgang als «terrifying». Ausserdem sagte er: «Mir bleiben vermutlich nur noch ein paar Jahre – dann werde ich etwas anderes machen.»

Auf Instagram beschreibt sich Mills als «Der schlimmste Alptraum deiner Mutter und der feuchte Traum deines Vaters». Die damit verbundenen Assoziationen könnte und sollte man kritisch durchleuchten, doch das wird – ebenso wie im Fall Zilv Gudel – sicher nicht bei PornhubGay geschehen.

Platz 1: Malik Delgaty
Der 23-jährige Kanadier nennt sich auf Instragam einen «Digital Creator». Laut Medienberichten begann er mit 18 Jahren als Stripper zu arbeiten, drehte ab 2000 für verschiedene Studios, vor allem für Men.com, und fing 2021 an, Inhalte für seine eigenen Kanäle zu kreieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Malik Delgaty (@malikdelgaty13)

Der 1,90 Meter grosse, totalrasierte Muskelprotz sagte in einem Youtube-Interview mit Mario Adrion: «Weisst du, ich bin hetero und sie (meine Sexpartner, Anm.) sind wirklich glücklich, mit mir zusammenzuarbeiten, also gebe ich ihnen, was sie wollen. Ich zerstöre sie.»

Auf die Frage, ob er einhundertprozentig hetero sei, antwortete er: «Ich kann manchmal neugierig sein.» Er trenne seine Privatleben vollkommen von seiner Arbeit im Pornobereich, sagt Delgaty und erwähnt auch, dass seine heterosexuellen Beziehungen «mehr Gefühle» enthalten würden.

Zuletzt konnte man mehrfach Filme sehen, in denen Delgaty nicht nur andere «zerstört», wie er es nennt, sondern selbst penetriert wurde – wobei er allerdings keinen besonders enthusiastischen Eindruck machte, aber immerhin seinen Willen zu Versatility erkennen liess. In einigen neueren Filmen konnt man ihn auch mit einem dezenten Schnurrbart bestaunen, mit dem er seinen Look etwas variiert. Angesichts der Tatsache, dass die Kategorie «Straight Guy» die meist gesuchte und besuchte bei PornhubGay ist, sollte man sich über die Popularität von Leuten wie Delgaty nicht wundern.

Der bekannte deutsche Pornodarsteller Hans Berlin alias Florian Klein erzählt, wie schwierig es ist, als Sexarbeiter im XXX-Filmgeschäft eine private Beziehung zu führen (MANNSCHAFT+ berichtete).


Svenja Huth

Svenja Huth: «Männerfussball steckt in alten Denkmustern»

Gabriel Attal

Gabriel Attal wird erster offen schwuler Premier Frankreichs