in ,

Der 25. Wiener Regenbogenball feiert «The Roaring 20’s»

Der Jubiläumsball ist für Januar geplant

Regenbogenball
Foto: HOSI Wien

Der Wiener Regenbogenball soll in seiner 25. Auflage als Jubiläumsball nochstimmungsvoller stattfinden – Ende Januar 2023 ist es soweit.

Unter dem Motto «The Roaring 20’s» will die HOSI Wien die Korken knallen lassen und nicht nur die 1920er, sondern besonders auch die 2020er feiern.

Gemeinsam mit rund 1500 Gäst*en wird seit Jahren beim Regenbogenball die Vielfalt gefeiert. Der Erlös dieses beliebten Events kommt ausschliesslich Projekten der LGBTIQ-Community zugute. Die Veranstaltung ist damit nicht nur eine Ballnacht, sondern eine Möglichkeit, Akzeptanz und Vielfalt zu fördern und zugleich die LGBTIQ-Community zu unterstützen. Auch im kommenden Jahr soll der Regenbogenball durch das Engagement der Aktivist*innen der HOSI Wien und durch ehrenamtliche Mitarbeiter*innen möglich gemacht werden.

Der Kartenvorverkauf soll am 1. November starten; dann beginnt auch die Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen. Am 28. Januar 2023 wird dann gefeiert.


Wegen der Corona-Pandemie litt der Regenbogenball zuletzt: Ende letzten Jahres musste verläufig der Verkauf von Tickets für die diesjährige Veranstaltung gestoppt werden (MANNSCHAFT berichtete).

Gegründet wurde der Ball einst vom Verein CSD Wien. Nach ein paar Jahren wurde der Verein aufgelöst, und die HOSI Wien hat übernommen. Die Leitung des Regenbogenballs hatte über viele Jahre Karl Kreipel, der österreichische Sieger der Queeros-Umfrage von MANNSCHAFT (MANNSCHAFT berichtete).

Mehrere Regenbogenbänke in Wien wurden geklaut – der Bezirk stellte Anzeige und ordete neue Bänke (MANNSCHAFT berichtete).




Demetre Daskalakis

Das ist Joe Bidens Koordinator im Kampf gegen Affenpocken

Anastasia Biefang

Verfassungsbeschwerde wegen Tinder-Kontrolle bei Bundeswehr