in ,

Happy Herbst! Deck dich mit der neuen MANNSCHAFT ein

++ Vom Jungen in der Favela zum politischen Entscheidungsträger ++ Die bunte Surfwelle: Ein Machosport im Umbruch ++ Angela Matthes: Die trans Cinderella vom Versicherungskonzern ++

LGBTIQ News
Angela Matthes (Foto: Raffi P.N. Falchi)

Der Sommer ist vorbei. Zeit für unsere Herbst-Ausgabe! Die #102 wartet mit neun grossen Storys  auf dich, dazu spannende Interviews, kluge Kolumnen und LGBTIQ News. Zu kaufen in unserem Shop.

Story 1: Der Hoffnungsträger aus der Favela
David Miranda kämpft für die Queers, für die Schwarzen und für die Armen. In Brasilien gegen die politische Elite anzutreten ist jedoch aufreibend, unter dem rechtsextremen Präsidenten Bolsonaro sogar lebensgefährlich. Das kriegte der 35-Jährige bereits am eigenen Leibe zu spüren.

Embed from Getty Images

Werbung


Nach einem filmreifen Aufstieg aus dem Armenviertel setzt sich der Politiker nun für ein progressives und gerechteres Land ein.

Story 2: Leben in den Reben
Wenn im September die Tage kühler werden und sich die Blätter allmählich verfärben, geht sie los: die Weinlese. Es ist die Jahreszeit, in der Weinliebhaber*innen in ganz Europa die Früchte ihrer harten Arbeit ernten können. Wir sprachen mit Winzer*innen in der Südsteiermark, im Rheingau und in Nieder­österreich. Ihre Geschichten und Philosophien mögen unterschiedlich sein, die Leidenschaft für die Rebe ist jedoch dieselbe.

leben in den reben
Der 41-jährige Holger Hagen (links) bewirtschaftet mit seinem Ehemann René Weinberge in Österreich und Slowenien. (Bild: Stephan Friesinger)

Story 3: Flucht vor der eigenen Familie
Die Nigerianerin Kehinde Ajayi ist lesbisch, Mohammed Budeir aus Kuwait ist schwul. Beide realisieren das in einem frühen Alter. Beide haben Familien, die ihnen das mit Gewalt austreiben wollen.

Werbung

flucht vor eigenen familie
Das Mutterwerden schenkte Kehinde neue Hoffnung – und den Mut, die Flucht nach Europa zu wagen. (Bild: Mara Fischer)

Eine traumatische Flucht treibt Kehinde in den Menschenhandel und in die Prostitution. Mohammed muss Tabletten schlucken und wird in eine Klinik gesteckt. Nun hoffen die beiden auf einen Neuanfang in Deutschland.

Story 4: Auf der bunten Welle reiten
Locker und lässig – so das Image. Doch Surfen ist ein Machosport, in dem oft eine traditionelle Männlichkeit zelebriert wird. Immer mehr queere Surfer*innen törnt das ab, darum schliessen sie sich zusammen: online und auf dem Board. Dafür bekommen sie Applaus auch von überraschender Seite.

auf der bunten Welle reiten
Eine Teilnehmerin der Gay Surf Brazil. (Bild: zvg)
Gay Surf Brazil
Ein letzter Blick auf die Gischt nach einem langen Tag in der Sonne. (Bild: Jurriaan Teulings)

Story 5: Die Ränder im Fokus
Dank Internet und sozialen Medien erreichen Fotograf*innen ein weltweites Publikum. Ihre Werke geben Einblick in Welten, die gängige Ideale von Geschlecht und Ästhetik sprengen und so dem Mainstream oft verborgen bleiben. Benjamin Wolbergs begab sich über vier Jahre auf ihre Spur und wurde fündig: Sowohl in Europa als auch in Ländern, in denen Abweichungen von der Norm mit dem Tod strafbar sind. Wir zeigen eine Auswahl aus dem neuen Bildband «New Queer Photography».

new queer photography
Bild: Hao Nguyen

Story 6: «Jeden Sonntag musste ich mich zurückverwandeln»
Donnerstags bis sonntags konnte sie sein, wer sie ist. Doch am Sonntagabend kam ihre «Pumpkin Time», dann musste sich Angela Matthes zurück in Roger Matthes verwandeln – wie im Cinderella-Märchen, wenn die Kutsche um Mitternacht wieder zum Kürbis wird. Das war vor ihrer Transition. Heute lebt sie glücklich als Frau.

angela matthes
Nach 37 Jahren beim Versicherungskonzern Baloise erweitert Angela Matthes demnächst wieder ihre Komfortzone. (Bild: Raffi P.N. Falchi)

Story 7: Das fehlende Puzzleteil
Was bedeutet das eigentlich, wenn die Transition vorüber ist? Weg und Ziel sind von trans Mann zu trans Mann recht unterschiedlich. Einige machen eine Aufbau-Operation, andere leben mit Epithesen. Dazwischen liegen Welten.

epithese
Zieht eine Epithese erstmal dem operativen Eingriff vor: Fabian. (Bild: Patrick Sun)

Story 8: Royaler Glanz im Herzen Spaniens
Die touristisch kaum entdeckte Region rund um die lebendige Metropole Madrid hat nicht nur kulturell, sondern auch landschaftlich sehr viel zu bieten. Im Umkreis von nur zwei Fahrstunden erreicht man nämlich gleich mehrere historische Orte, in denen es märchenhafte Paläste, zauberhafte Kirchen und imposante Stadtmauern zu bestaunen gibt. Beim nächsten City-Trip in die spanische Hauptstadt darf ein Besuch des abwechslungsreichen Umlandes keinesfalls fehlen.

Story 9: Sitzen ein Schwuler und eine Lesbe auf einer Parkbank . . .
Wir müssen leider enttäuschen: Es folgt kein Witz über Schwule und Lesben auf einer Parkbank, wohl aber ein Gespräch über die Klischees, die in unserer Community herumgeistern. Sie mögen humorvoll gemeint sein, sprechen jedoch Bände über die geltenden Hierarchien in unserer Gesellschaft. Wo reichen sich männliche und weibliche Homosexuelle die Hände, wo könnten wir unterschiedlicher nicht sein? Es sinnieren Martin Busse und Emilia Roig.

susanne erler
Eine Begegnung auf Augenhöhe? «Wir alle sind in soziale Hierarchien eingebettet», sagt Emilia Roig im Gespräch mit Martin Busse. (Bild: Susanne Erler)

Ausserdem in der #102

«Ich muss mich nicht mehr über die Meinung anderer definieren»»
Zwei beste Freunde müssen sich für einen Kurzfilm küssen und verstehen danach die Welt nicht mehr. Die Handlung des neuen Films «Matthias & Maxime» spielt nicht zwischen zwei Teenagern, sondern zwischen zwei Endzwanzigern, die mitten im Leben stehen. Regisseur und Protagonist Xavier Dolan über harsche Filmkritiken und Britney Spears als Filmmusik.

Matthias Maxime
«Matthias & Maxime» dreht sich um Erwachsene, die glauben, mit sich und ihren Gefühlen im Klaren zu sein. (Bild: Shayne Laverdière)

Neue Helden unter dem Regenbogen
75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges entstehen derzeit an vielen Orten Denkmäler, die an die Verfolgung Homosexueller durch die Nazis erinnern. Welche Ansätze verfolgen die Künstler mit ihren recht unterschiedlichen Werken und wie stellen sie sich auf etwaige Beschädigungen ein?

«Mein Coming-out hat mein Leben gerettet»
Jüngst enthüllte die Dokumentation «Disclosure», wie schlecht es um adäquate Rollenvorbilder für trans, nicht-binäre und queere Menschen in Hollywood steht. Doch wie verhält es sich mit der Musikbranche? Jam Rostron alias Planningtorock klärt auf.

Planningtorock
«Die Musik hat mir geholfen, meine Identität zu verstehen.» (Bild: Goodyn Green)

Rendez-vous mit der Teenie-Schwärmerei
Was tun, wenn die Idole der eigenen Teenager-Jahre einen Podcast machen? Natürlich: Binge-hören, und dann: Drüber schreiben – ein wenig wehmütig, ein wenig enttäuscht.

pants podcast
Leisha Hailey (links) und Katherine Moennig waren die Stars von «The L-Word». (Bild: Hilary Bronwyn Gayle/Showtime)

Hier geht es zu unserem Abo-Shop.

Werbung

regenbogenhaus zurich

100’000 Franken für das Regenbogenhaus in Zürich

LGBTIQ Polen

Befürworter von «LGBT-freien Zonen» kneift – Treffen abgesagt