in

LGBTIQ-Qualitätssiegel für Pflegedienst in Mannheim

Es ist die erste Auszeichnung in Südwestdeutschland

LGBTIQ-Qualitätssiegel
Symbolbild (Foto: AdobeStock)

Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Mannheimer Pflegedienst Pflege im Quadrat das LGBTIQ-Qualitätssiegel. Ambulante Dienste erhalten die Auszeichnung, wenn sie sich nachweislich bemühen, die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt ihrer Klient*innen und Mitarbeitenden als wesentlichen Aspekt ihrer Persönlichkeit zu berücksichtigen – in der Pflege wie im alltäglichen Leben.

Pflege im Quadrat, mit Standorten in Mannheim (Baden-Württemberg) und Böhl-Iggelheim (Rheinland-Pfalz), ist der erste ambulante Pflegedienst in Südwestdeutschland, der für seine LGBTIQ-diversitätssensible Arbeit ausgezeichnet wird. Hier werde Pflege grossgeschrieben und neben der Sensibilisierung der 160 Mitarbeitenden u. a. auch im neu erarbeiteten Verhaltenskodex festgeschrieben, heisst es in einer Pressemitteilung von Dienstag.

LGBTIQ-Qualitätssiegel
Pflege im Quadrat (Foto: P. Neuert)

«Wir leben eine diskriminierungsfreie Kultur, in der die Vielfalt und Verschiedenheit der Menschen als Chance begriffen und in der allen gleichermassen Respekt und Achtung entgegengebracht werden», heisst es in der Mitteilung weiter.

Werbung


Laut Schätzungen werden bundesweit über 50.000 LGBTIQ ambulant gepflegt. Wissen über deren Lebensgeschichten und die sich daraus ergebenden Bedarfe können die meisten ambulanten Pflegeeinrichtungen allerdings nicht aufweisen.

Endlich 10 Jahre alt! Hier ist die MANNSCHAFT, Nr. 100

Die Biografien von (älteren) LGBTIQ sind geprägt von Erfahrungen der Abwertung, Diskriminierung und Repression. Homosexualität wurde erst 1993 aus dem Katalog der Krankheiten der WHO gestrichen, der §175 des deutschen Strafgesetzbuches – Grundlage für über 50.000 Verurteilungen – wurde erst 1994 abgeschafft. Seit 2017 gibt es eine gesetzliche Entschädigungsregelung (MANNSCHAFT berichtete). Trans und inter Personen beklagen auch heute noch Barrieren bzw. eine menschenrechtsverletzende Praxis in der Gesundheitsversorgung.

Auf Grund der hohen Vulnerablität dieser Bevölkerungsgruppe sei die Furcht bei LGBTIQ vor einem Autonomieverlust bei eintretender Pflegebedürftigkeit enorm gross. Entsprechend sei der Wunsch nach dem Verbleib in der eigenen Häuslichkeit bei LGBTIQ noch stärker ausgeprägt.

Werbung

Das LGBTIQ-Qualitätssiegel Lebensort Vielfalt® der Schwulenberatung Berlin gibt es seit Herbst 2018 (MANNSCHAFT berichtete) und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Uganda LGBTIQ

Verhaftete LGBTIQ in Uganda endlich wieder frei

trans transgender Fahne

Ungarn streicht trans und inter Menschen rechtliche Anerkennung