in

10 Filme und Serien auf Netflix mit LGBTIQ-Charakteren

Dieses Wochenende steigt in Köln der CSD. Mit einem eigenen Wagen und drei Darsteller*innen der Hitserie «Orange is the New Black» ist auch Netflix vertreten. Der Cast wird zudem beim anschliessenden Panel dabei sein.

Der Streamingdienst verfügt über eine grosse Palette an Serien und Filmen mit schwulen, lesbischen, bisexuellen und trans Charakteren. Hier eine Auswahl unserer Lieblinge für einen unterhaltsamen Abend vor der Kiste.

1. Sense 8
Keine Mainstreamserie hat so viel Vielfalt gezeigt wie dieses Science-Fiction-Drama über acht fremde Menschen – darunter eine trans Frau –, die sich auf mysteriöse Weise mental und emotional miteinander verbunden wurde. Das heisserwartete Finale der Serie feierte am 8. Juni 2018 Premiere.

via GIPHY

2. Queer Eye
Yaaas! Die zweite Staffel der schwulen Helden ist seit 15. Juni 2018 verfügbar. Die Realityshow begleitet die «Fab Five» wie sie Menschen in allen Lebenslagen beraten, von Kleidung, Stil und Auftreten bis hin zu Unsicherheiten, Ängsten und Problemen. Zu den spannendsten Protagonisten dieser neuen Staffel gehört trans Mann Skyler.

3. Alex Strangelove
Dir hat «Love, Simon» gefallen? Mach dich darauf gefasst, was die Komödie «Alex Strangelove» auf Lager hat! Der High-School-Student Alex geht mit seiner besten Freundin Claire eine Beziehung ein, doch wenn es zum Sex kommt, blockt er ab. Als er dem offen schwulen Teenager Elliott über den Weg läuft, beginnt er, seine Sexualität in Frage zu stellen.

4. Hannah Gadsby: Nanette
Weibliche Stand-up-Comedians sind nicht oft anzutreffen, lesbische noch weniger. Umso erfrischender kommt diese Comedysendung mit der Australierin Hannah Gadsby daher – mit gelungenen Pointen, Anekdoten sowie persönliche Enthüllungen über Geschlecht, Sexualität und Kindheitstraumata.

via GIPHY

5. G.L.O.W.
Leggins, Dauerwelle und ganz viel Haarspray: «G.L.O.W.» ist ein Muss für jeden Fan der Achtzigerjahre. Die Serie dreht sich um eine Gruppe Frauen, die mit einer etwas anderen Wrestlingshow auf den grossen Durchbruch als Stars hoffen. In der zweiten Staffel (erhältlich seit 29. Juni 2018) stösst die lesbische Yolanda zur Gruppe und macht sich anfänglich nicht sehr beliebt.

6. Holding the Man
Dieser australische Film aus 2015 beruht auf wahren Begebenheiten und nimmt sich die Autobiografie von Timothy Conigrave zur Vorlage. Dieser verliebte sich 1976 in seinen Mitschüler John Caleo, den Kapitän des Footballteams. Trotz starkem Widerstand von ihren Familien und ihrer katholischen Schule lassen sich die beiden nicht beirren und bleiben zusammen. Das Öffnen der Beziehung, ein Studienplatz in Sydney, all das stellt ihre Liebe auf die Probe.

7. EastSiders
Diese Serie ist eine unabhängig proudzierte Show von Drehbuchautor, Schauspieler und Regisseur Kit Williamson. «EastSiders» handelt vom Paar Cal und Thom, das nach einem Seiten­sprung versucht, an seiner Beziehung festzuhalten. Nach einer erfolgreichen Premiere der ersten Episoden auf YouTube konnte eine Crowd­funding-­Kampagne die benötigten 15’000 US-­Dollar für die Fertigstellung der ersten Staffel sicherstellen. Die Serie erhielt viel Zuspruch, vor allem weil die sexuelle Orientierung der hauptsächlich schwulen oder lesbischen Figuren nicht im Zentrum der Handlung stand und realitätsnahe Themen der LGBTIQ-Community dargestellt werden. «EastSiders» wurde zweimal mit einem «Indie Series Award» ausgezeichnet und für zwei Emmys nominiert. Alle drei Staffeln sind gegenwärtig auf Netflix verfügbar.

via GIPHY

8. I Am Michael
Das Drama «I Am Michael» feierte Premiere am Sundance Filmfestival und wurde vom US-amerikanischen Regisseur Gus Van Sant produziert. James Franco spielt die Rolle des schwulen Journalisten Michael, der sich zusammen mit seinem Freund, gespielt von Zachary Quinto, aktiv für die Rechte von Schwulen und Lesben einsetzt. Als er sich ausgiebig mit der Bibel auseinandersetzt, beginnt er, an seiner eigenen Homosexualität zu zweifeln. Er weist sie zurück und will sein Leben als heterosexueller Mann führen. Während er in der Kirche neue Kontakte knüpft und eine junge Frau (Emma Roberts) kennenlernt, stösst er bei seinem Freund auf zunehmendes Unverständnis.

9. Handsome Devil
Letztes Jahr war dieser irische Film am LGBTIQ-Filmfestival in Bern zu sehen, jetzt ist er auf Netflix. Die ausgewogene Mischung aus Drama und Komödie dreht sich um Ned und Conner, die im Internat ein Zimmer teilen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein: Der eine ist Rugbystar, der andere ein Aussenseiter. Ganz unerwartet entdecken die beiden eine Gemeinsamkeit – ihre Liebe zur Musik. Zwischen den beiden entsteht eine Freundschaft, die jedoch schnell auf eine harte Probe gestellt wird.

10. Please Like Me
Die australische Serie galt als «zu schwul» und wurde noch vor der Premiere 2013 vom Hauptkanal ABC 1 auf den Zweitsender ABC2 verschoben. Die Geschichte beginnt mit dem jungen Josh, der sich allmählich seiner Homosexualität bewusst wird. Bevor er sich weitere Gedanken darüber machen kann, landet seine Mutter im Krankenhaus – nacheinem missglückten Selbstmorversuch mit Baileys und Kopfschmerztabletten. Eine erfrischende Komödie mit mal trockenem mal schrägem Humor.

Goldfrapp – Silver Eye (Deluxe Edition)

Die Schweiz soll die Ehe für homosexuelle Paare in mehreren Etappen öffnen