in

«Mister Weniger» erhält Pulitzer Preis

Grosse Ehre: «Mister Weniger» wird mit dem Pulitzer Preis 2018 ausgezeichnet.

Am 16. April wurden die Gewinner*innern des diesjährigen Pulitzer Preises bekanntgegeben, darunter Andrew Sean Greer. Sein Buch «Less» (deutsch: «Mister Weniger») erhielt den Pulitzer Preis in der Kategorie Belletristik.

Greers Roman ist eine leichte Liebeskomödie und dreht sich um den Schriftsteller Arthur Weniger. Von allem, was wichtig ist, hat er zu wenig. Eine dicke Haut zum Beispiel. Als sein Langzeitfreund beschliesst, jemand anderes zu heiraten und ihm auch noch eine Einladung schickt, wird es für den bald Fünfzigjährigen zu viel. Die Einladung ablehnen geht nicht. Das käme einer Niederlage gleich. Annehmen wäre einfach zu bizarr. Kurzerhand beschliesst Arthur Weniger, vor seinen Problemen zu fliehen und sich auf eine weltweite Lesetour zu begeben. Und so kommt es, dass sich der Protagonist sich in Paris beinahe verliebt, in Berlin fast zu Tode stürzt und sich in der Sahara vor einem Sandsturm retten muss. Der liebenswerte Tollpatsch tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste, er trifft alte Bekannte und denkt bei all dem unentwegt über die Liebe nach.

Werbung

Die Washington Post bezeichnete das Buch als «unterlegt mit viel Witz und köstlich von Anfang bis zum Schluss». Der San Francisco Chronicle nannte das Werk «philosophisch, ergreifend, lustig und weise – voller unerwarteter Wendungen». Die deutsche Erstauflage von «Mister Weniger» erschien am 21. März 2018 im S. Fischer Verlag.

«Mister Weniger» von Andrew Sean Greer erschien Ende März auf Deutsch.

Der Pulitzer Preis gilt als wichtigste Literaturauszeichnung der USA. In der Kategorie Journalismus wurden sowohl die New York Times als auch die Washington Post für ihre Berichterstattung ausgezeichnet. Rapper Kendrick Lamar erhielt für sein Album «DAMN» den Pulitzer Preis für Musik.

Diversity Haus

Ein LGBTIQ-Haus für die WM in Russland

„Weil ich so bin!“ – 47 Geschichten über das Coming-out