in , , ,

Mein queeres Leben im Büroalltag: Verstecken ist keine gute Option

Auch wenn die Bastion der heteronormativen Welt bitter verteidigt wird

Büro
Foto: Pexels/Pixabay

In einer Welt, geprägt von heteronormativen Vorstellungen, entscheidet sich unsere Kolumnistin* Anastasia Biefang bewusst dafür, ihre queere Identität nicht länger zu verbergen. Diese Offenheit birgt Herausforderungen, besonders in Gesprächen mit ihren Kolleg*innen.

Ich halte mit meinem Leben und damit, wie ich lebe, nicht (mehr) hinter dem Berg. Nicht bei meinen Freund*innen, nicht bei meiner Familie und mittlerweile auch nicht in meinem Beruf. Mein sehr queeres und abseits jeglicher Heteronormativität geführtes Leben ist ein sinn- und identitätsstiftender Teil meiner Persönlichkeit.

Liebe zeigen

Zeig uns ein bisschen Liebe!

Jetzt alle Artikel auf MANNSCHAFT.com lesen: Für diesen Artikel benötigst du ein Digital-Abo, zu finden in unserem Abo-Shop.

Hast du bereits ein Abo? Hier geht's lang zum Log-in.

Abonnent*innen der Print-Ausgabe können ihr Digital-Abo kostenlos freischalten: Deine Mailadresse ist hinterlegt, du bekommst mit Neues Passwort anfordern dein Passwort. Melde dich bitte bei kontakt (at) mannschaft.com falls deine Mailadresse nicht hinterlegt ist.
Eurogames

Schon 3000 Anmeldungen für die Eurogames in Wien

nemo

«Hat mich umgehauen»: Nemo über ESC-Siegerin Lena Meyer-Landrut