in , ,

LGBTIQ in Afrika: Kill the gays? Kill the bill!

Wie Aktivist*innen gegen Verfolgung kämpfen

Angel Maxine
«Kill the bill!» – Angel Maxine aus Ghana kämpft für die LGBTIQ-Community (Bild: Eemmaxexperience)

31 der 54 Staaten des afrikanischen Kontinents haben Homosexualität unter Strafe gestellt. Das 2023 verabschiedete Gesetz in Uganda zählt zu den härtesten Anti-LGBTIQ-Richtlinien weltweit (MANNSCHAFT berichtete). Ghana könnte nachziehen. Aktivist*innen aus diesen Ländern haben ihre Heimat verlassen, einige leben in Berlin. Dort haben wir sie getroffen.

«Religiöse Anführer tun so, als wären sie Heilige. Wo ist die Liebe, die ihr immer predigt?», singt die ghanaische Musikerin Angel Maxine, ein scheinbar fröhliches Stück Pop mit peppigem Rhythmus. «Ihr bekämpft die Schwachen. Wir sind harmlos. Wir wollen nur geliebt werden.»

Liebe zeigen

Zeig uns ein bisschen Liebe!

Jetzt alle Artikel auf MANNSCHAFT.com lesen: Für diesen Artikel benötigst du ein Digital-Abo, zu finden in unserem Abo-Shop.

Hast du bereits ein Abo? Hier geht's lang zum Log-in.

Abonnent*innen der Print-Ausgabe können ihr Digital-Abo kostenlos freischalten: Deine Mailadresse ist hinterlegt, du bekommst mit Neues Passwort anfordern dein Passwort. Melde dich bitte bei kontakt (at) mannschaft.com falls deine Mailadresse nicht hinterlegt ist.
Ralf König

Ralf König: Ist «T*nte» das Gleiche wie nicht-binär?

Interesse an pädo­philem «Hacke­beil»-Mörder Haar­mann ungebrochen