in ,

Jeder verdient Liebe – Jetzt kommt «Prince Charming Polska»!

Jacek Jelonek möchte in Polen etwas verändern

Foto: Player.pl

«Prince Charming» gibt es jetzt auch in Polen. Es ist dort die erste Reality-Show mit einem schwulen Mann als Hauptprotagonist.

In der Sendung «Prince Charming Polska» sucht das Model Jacek Jelonek die Liebe seines Lebens. Er habe in der Vergangenheit unter anderem mit dem Designer Mario Testino gearbeitet, berichten polnische Medien. An diesem Dienstag wird die erste Episode der Reality-Show auf der VOD-Player-Plattform gezeigt.

Ob es möglich sei, in der Show «Prince Charming Polska» die Liebe zu finden, wurde er gefragt. Er denke schon, sagte Jacek. «Man kann zumindest den Anfang dieser Liebe finden, etwas sehr Wichtiges, und wie man damit umgeht, erfordert mehr Arbeit», so Jacek im Interview.

Die Macher*inner der Sendung erklärten, dass «Prince Charming» die erste Sendung dieser Art im polnischen Fernsehen sei. Sie wird beworben mit dem Claim: «Jeder verdient Liebe.»


Dass die Sendung in einem Land produziert und gezeigt wird, in dem sich in den vergangenen zwei Jahren zahlreiche Regionen als «LGBT freie Zonen» deklariert haben (MANNSCHAFT berichtete), war für ihn auch ein Beweggrund mitzumachen.

«Anfangs dachte ich, dass weder Polen bereit wäre noch ich. Aber das änderte sich nach ein paar Gesprächen. Über das, was diese Sendung zeigen soll, wie es LGBTIQ Menschen zeigen wird. Ich fand es wert, Teil der Veränderung zu sein oder zumindest, damit zu beginnen», erklärte er gegenüber Radiozet.

YouTube video

Das Prinzip der Sendung ist bekannt: Ein gutaussehender Junggeselle trifft auf 13 Männer. Gedreht wird in einer Villa im sonnigen Spanien. Alle Teilnehmer werden um Jeloneks Gunst kämpfen, aber es wird am Ende nur einer ausgewählt.


In Deutschland wurde kürzlich bekannt, dass sie Show eine vierte Staffel bekommt (MANNSCHAFT berichtete). Die erste Staffel mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet worden (MANNSCHAFT berichtete).


Krebs

Max will den Krebs überwinden – und Michael heiraten

Hassverbrechen

Trotz neuer Gesetze: Hass im Netz verbreitet sich stetig weiter