in

«Prince Charming» geht in die vierte Runde!

Ab sofort kann man sich bewerben

Prince Charming
«Prince Charming»: Kim Tränka sucht in Staffel 3 seinen Traummann (Foto TVnow)

Es läuft für «Prince Charming»: Die Kuppelshow erhält eine vierte Staffel.

Die dritte Staffel «Prince Charming» mit Kim Tränka ist die bis dato erfolgreichste auf TVnow. Nach sieben Folgen liegt die Premium-Nutzung mehr als 30 Prozent über der Nutzung der 2. Staffel, wie der Sreamingdienst am Dienstag mitteilte. Aufgrund des Erfolgs und der starken Abrufzahlen schickt TVnow (bald RTL+) die schwule Datingshow deshalb in die Verlängerung.

Ab sofort können sich interessierte Singles, die ihren Traumprinzen kennenlernen wollen, für die vierte Staffel der Sendung bewerben. Voraussetzung: Sie sind zwischen Mitte 20 und Ende 30? Alle Informationen rund um die Bewerbung unter tvnow.de/casting.

Als besonderes Extra für alle Fans gewährt TVnow ab sofort einen kostenlosen Einblick in Staffel drei von «Prince Charming». Von heute an sind die ersten beiden Episoden sieben Tage lang im Free-Bereich verfügbar!


Ausserdem ist seit diesem Dienstag Folge 8 und damit das Halbfinale der Show online. In der neuen Episode wird es nochmal ernst, denn Kims Eltern lernen die letzten drei Singles Robin, Thomas und Maurice kennen. Wie wird ihr Fazit ausfallen und beeinflusst es Kims Entscheidung?

Kommende Woche (12.10.) steht dann das Finale von «Prince Charming» an und die Streamer*innen erfahren, wer die letzte Krawatte behalten darf. In der Wiedersehens-Show (ab 19.10.), moderiert von Lola Weippert, wird schliesslich die alles entscheidende Frage geklärt: Ist das Gewinner-Paar aus Staffel 3 noch immer zusammen? (Das Paar aus der ersten Staffel, Nicolas und Lars, hat sich kürzlich erneut getrennt – MANNSCHAFT berichtete).

Das mit dem Grimme-Preis prämierte «Prince Charming» (MANNSCHAFT berichtete) basiert auf dem Format «Finding Prince Charming» von ViacomCBS International Studios und wird von Seapoint Productions produziert. Staffel 3 wird ebenfalls bei VOX ausgestrahlt.




Trevor Project

Europarats-Gremium kritisiert Russlands Homosexuellen-Gesetze scharf

Kokon

TV-Sender: Unser Programm ist nicht divers genug