in

Graz bekommt Österreichs erstes queeres Community Center

Es soll eine kostenlose psychosoziale Beratungsmöglichkeit und einen «sicheren Raum» bieten

Graz
In Graz wurde das Konzept für ein queeres Community Centrum vorgestellt (Foto: Bernhard Schindler/RosaLila PantherInnen)

Der Verein RosaLila PantherInnen präsentierte im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag das Konzept eines queeren Community Centers. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2023 geplant.

Bei dem Projekt handelt es sich um einen weiteren Standort der RosaLila PantherInnen, die eine zentrale Anlaufstelle bei LGBTIQ-Themen und Veranstalter des Tuntenballs sind. Das Ziel der zusätzlichen Räume sei es, «einen sicheren Ort in der Innenstadt zu bieten, an dem queere Menschen aller Altersgruppen und unterschiedlicher sozialer, ökonomischer, religiöser und kultureller Hintergründe zusammentreffen können», wie die Organisator*innen in ihrer Pressemitteilung erklärten.

Neben der Möglichkeit, sich unverbindlich in den Räumlichkeiten aufzuhalten und soziale Kontakte aufzubauen, möchte das Center diverse Gruppenangebote anbieten. «Primär richtet sich das Community Center an queere Menschen und deren Angehörige, Freund*innen, Arbeitskolleg*innen und Menschen, die sich aufgeschlossen gegenüber einer diversen Gesellschaft zeigen und dafür eintreten. Der Fokus des Versorgungsangebotes liegt dabei auf dem Raum Graz. Durch bewusste Aufklärungsarbeit sollen aber auch Menschen aus umliegenden Gemeinden und benachbarten Bundesländern und Ländern erreicht werden», so die RosaLila PantherInnnen.

Mit den Räumen, die derzeit in der Annenstrasse in Graz gegenüber dem aktuellen Beratungszentrum feel free entstehen, sollen ausserdem Vertreter*innen aus Politik, Medien und Bildungseinrichtungen angesprochen werden, sodass Interessierte sich über Themen der LGBTIQ-Community informieren können. «So kann die Sensibilisierung für LGBTIQ-Themen und der respektvolle Umgang mit queeren Menschen auch über die Grenzen des Community Centers hinweg in Unternehmen, der Politik und anderen gesellschaftlichen Bereichen erhöht werden», schreiben die PantherInnen.


«Das Ziel des Community Centers ist, einen Ort zu schaffen, an dem Sicherheit mit der Möglichkeit von Beratung und Begleitung geboten wird und der eine niederschwellige Erreichbarkeit aufweist». Weiter soll «massgeblich die Gesundheit, die gesellschaftliche Akzeptanz und die Anti-Diskriminierung von queeren Menschen» gefördert werden, wie beispielsweise durch kostenlose Beratungen, Gruppentreffen und Events, sowie vielschichtige Aufklärungsarbeit.


Mehr zum Thema: In Graz parkt man jetzt auf dem Regenbogen


Finanziert wird das Projekt mit den Einnahmen des Tuntenballs und durch Förderungen der Stadt Graz und dem Land Steiermark. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2023 geplant.


Der nächste Tuntenball findet am 25. Februar 2023 unter dem Motto «Planet Exotica» im Congress Graz statt (MANNSCHAFT berichtete). Tickets sind bereits unter www.tuntenball.at erhältlich.


Katar

FIFA garantiert: Regenbogen in WM-Stadien erlaubt

ehe für alle

Kirchliche Ehe für alle kommt in Bern, Jura und Solothurn