in

Teeniekomödie «Dramarama» – Hommage an queere Theater-Nerds

Ein Film voller «schräger Energie» und «Nostalgie», meinen Rezensent*innen

Dramarama
Nico Greetham in «Dramarama» (Foto: Pro-Fun Media)

Pro-Fun Media bringt die vielfach mit Preisen überhäufte 91-Minuten-Komödie aus den USA mit deutschen Untertiteln auf den DVD-Markt.

«Ein süsses und warmherziges Fest junger Freundschaft und jugendlicher Unbequemlichkeit», meint das Portal Backseatmafia.com. Und ergänzt: «Gute Darsteller, kluges Tempo und ein Drehbuch, das sowohl authentisch als auch frisch wirkt. Ein wunderschön gemachtes Spielfilmdebüt, das vor Leben und guter Laune sprüht.»

Das ist Lob für Regisseur Jonathan Wysocki. In «Dramarama» erzählt er die Geschichte von fünf Schulfreund*innen, die den High-School Abschluss gerade in der Tasche haben.

Dramarama
Die DVD-Ausgabe von Jonathan Wysockis Spielfilmdebüt «Dramarama» (Foto: Pro-Fun Media)

Gene (gespielt von Nick Pugliese) bereitet sich auf die letzte Krimidinner-Pyjamaparty seiner Freund*innen vor. Zum krönenden Abschluss haben sie sich auf ihre ausgefallensten Kostüme aus Theater und Literatur gestürzt. So treffen sie sich als Alice im Wunderland, Mina Harker aus Dracula und Amelia Havisham aus Dickens‘ Roman «Grosse Erwartungen». Der Meisterdetektiv Sherlock Holmes und der geniale Arzt Dr. Jekyll sind auch dabei.


Angst vor christlichen Freunden
Bevor die Gruppe zum College aufbricht, will sich Gene jedoch outen – hat aber Angst davor, was seine behüteten christlichen Freund*innen denken könnten. Was als Feier der Freundschaft geplant war, wird zu einer Zerreissprobe.

++ Mehr zum Thema: Schauspieler Jannik Schümann hatte nach seinem Coming-out keine beruflichen Nachteile ++

Die ehemals eng verbundene Gruppe muss herausfinden, ob sie sich an die Vergangenheit klammern oder trotz Ungewissheit nach vorne blicken will. «Ein verrückter Abend nimmt seinen Lauf», heisst es in der offiziellen Presseankündigung. Mit dabei sind ausserdem Anna Grace Barlow, Nico Greetham, Megan Suri, Zak Henri und Danielle Kay.

YouTube video

Wysockis Spielfilmdebüt sei eine Hommage an Theater-Nerds, heisst es, wie man sie auch aus der neuen Disney-Serie «High School Musical: The Musical: The Series» kennt (MANNSCHAFT berichtete). Von der wird 2022 die dritte Staffel mit Joshua Bassett und anderen jungen Queers erwartet.


«Dramarama» ab 25. Februar bei Pro-Fun.


Wien

Wien: Kicken für Erhalt des Naherholungsgebiets Venediger Au

seidenberg zwillinge ephraim manasseh

Die Entfernung der Vorhaut: Mehr als ein Schnitt