in

Über 30 kostenlose LGBTIQ-Filme bei GagaOOLala

Ein Streamingdienst mit ausschliesslich queerem Content

GagaOOLala
GagaOOLala führt viele queere Filme aus Asien im Katalog, darunter «The Teacher». (Bild: zvg)

Der LGBTIQ-Streamingdienst aus Taiwan ist jetzt auch bei uns verfügbar. Zu sehen gibt es Produktionen aus der ganzen Welt, vorerst noch mit englischen Untertiteln.

Seit Anfang Mai ist GagaOOLala fast weltweit verfügbar, unter anderem auch im deutschsprachigen Raum. Der Streamingdienst aus Taiwan existiert seit 2016 und hat sich auf LGBTIQ-Serien, -Filme und -Dokumentation spezialisiert. Der Name ist eine Kombination von zwei Bezeichnungen, die in Taiwan für homosexuelle Personen verwendet werden.

Hinter GagaOOLala steckt die Firma Portico Media, Mitgründerin des Taiwan International Queer Film Festivals, eines der grössten LGBTIQ-Filmfestivals in Asien. Nach drei Durchführungen stellte Jay Lin, CEO von Portico, fest, dass ein jährliches Festival nicht genug war.

Werbung


«In Taiwan sowie in ganz Asien herrschte das ganze Jahr hindurch eine Flaute, was LGBTIQ-Filme angeht», sagt er. «Ein lokales Filmfestival während weniger Tage war nicht die Lösung, eine Präsenz rund um die Uhr musste her.» Lin verweist auf asiatische Länder, in denen homosexuelle Handlungen verboten sind, darunter etwa Brunei, Malaysia oder Pakistan. «Mit einem einfachen Zugang zu LGBTIQ-Geschichten wollten wir Menschen wissen lassen, dass sie nicht alleine sind.»

GagaOOLala erweist sich als Schatztruhe für das asiatische LGBTIQ-Filmschaffen. Zum Katalog zählen sowohl neue als auch ältere Filme aus Taiwan, Südkorea, Thailand und Japan. Auf der Plattform ebenfalls vertreten sind die trendigen Boys-Love-Serien, die Serienjunkie Robin Schmerer kürzlich vorgestellt hat, darunter «Dark Blue and Moonlight» und «2020 Because of You».

Streamingdienst aus Asien: GagaOOLala ist das queere Netflix

Der Streamingdienst verfügt auch über eine breite Auswahl westlicher LGBTIQ-Produktionen, unter anderem der guatemalische Film «José», der an den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2018 mit dem «Queer Lion»-Preis ausgezeichnet wurde. Im Mittelpunkt steht der junge José in Guatemala-Stadt, der sich in einen Migranten von der Karibik verliebt. Die kanadische Serie «#STI» zeigt Menschen, die kürzlich mit einer Geschlechtskrankheit diagnostiziert wurden. Sie gehen der Frage nach, wie sie sich angesteckt haben und ob sie sich anders hätten verhalten sollen.

Werbung

Eine Mitgliedschaft kostet 6.99 US-Dollar monatlich, umgerechnet 6.45 Euro oder 6.80 Franken. Für Personen mit begrenzten finanziellen Mitteln bietet GagagOOLala kostenlose Accounts an mit einem Zugriff auf über 30 Titel, darunter der spanische Spielfilm und Teddy-Award-Gewinner «Breve historia del planeta verde» und das Hongkonger Drama «Soundless Wind Chime».

teddy award breve historia del planeta verde
Kostenlos bei GagaOOLala zu sehen: Der Teddy-Award-Gewinner «Breve historia del planeta verde». (Bild: zvg)

Aufholbedarf besteht zurzeit noch bei den Untertiteln, die oft auf Englisch und Chinesisch beschränkt sind. Gemäss GagaOOLala sollen weitere Sprachen bald folgen. Der Streamingdienst ist als Webversion sowie als Android- und iOS-App verfügbar.

Endlich 10 Jahre alt! Hier ist die MANNSCHAFT, Nr. 100

 

Olaf Latzel

Petition stellt sich hinter Bremens homophoben Pastor

LGBT-frei

Berliner Bezirk distanziert sich von polnischer Partnerstadt