in

Russland: Änderung des Geschlechtseintrags ohne obligatorische Operation

Das russische Gesundheitsministerium stimmte letzten Montag einem Verfahren zu, das Transpersonen die Änderung des Geschlechtseintrags ohne geschlechtsangleichende Operation ermöglicht. Betroffene benötigen lediglich ein ärztliches Attest, das die «geschlechtliche Neuorientierung» bestätigt. Das entsprechende Dokument soll somit ein transparenteres Verfahren für die rechtliche Anerkennung des Geschlechts ermöglichen.

Das neue Gesetz soll am 2. Februar 2018 in Kraft treten.

Werbung

Bis anhin konnten Transmenschen den Geschlechtseintrag nur dann offiziell ändern bzw. angeben, nachdem sie sich eine Operation unterzogen hatten und somit ein ärztliches Attest zur operierten Geschlechtsanpassung vorweisen konnten.

«Wir begrüssen die Verabschiedung der Verordnung des Gesundheitsministeriums in ihrer endgültigen Fassung und glauben, dass ihr Inkrafttreten die Situation von Transmenschen in Russland erheblich verbessern wird», so Tatjana Gluschkowa, Koordinatorin des «Transgender Legal Defence»-Projekts.

Bühne frei für «Mamma Mia 2»!

Pink Apple mit Goldenen Ehrenmedaille ausgezeichnet