in ,

Für Gewissheit und das Gewissen: Teste dich regelmässig

Eine frühe Behandlung einer HIV-Infektion schafft ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Therapie.

Urlaub ohne Kind
Bild: iStockphoto

Vom regelmässigen HIV-Test profitierst du körperlich und mental. Denn das Kennen deines Status ist ein Garant für mehr Seelenfrieden – egal wie das Resultat ausfällt.

Das Gefühl ist altbekannt und unangenehm: Da war doch diese Risikosituation und man sollte schon längst wieder zum HIV-Test … wie das Ergebnis wohl aussehen wird? Je länger die Ungewissheit im Hinterkopf schwelt, desto unwohler fühlen wir uns. Vertraut ist auch das Gefühl der Erleichterung, wenn man es dann zum Test geschafft hat und das Resultat negativ ist.

Doch selbst wenn das Ergebnis positiv ausfallen sollte, ist die Zukunft alles andere als ungewiss. Im Gegenteil: Mit HIV kann man ein gutes und langes Leben führen, sofern man so bald wie möglich eine HIV-Therapie beginnt. Wichtig zu wissen ist auch, dass man nach einer Diagnose nie allein ist. Deine Ärztin oder dein Arzt und spezialisierte Beratungsstellen begleiten dich, oft haben auch andere Menschen mit HIV ein offenes Ohr und bieten wertvolle Einblicke in ihren eigenen Umgang mit HIV.

Ein Gefallen für dich und andere
Mit regelmässigem Testen leistest du übrigens eine wichtige Präventionsarbeit für deinen Körper: Bleibt eine HIV-Infektion lange unbemerkt, so besteht die Gefahr, dass das Immunsystem auf Dauer geschwächt wird und AIDS-definierende Erkrankungen sich entwickeln können. Mit einer frühen Behandlung schaffst du die idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Therapie1.

Durch das Testen übernimmst du nicht nur eine wichtige Verantwortung gegenüber deiner physischen und psychischen Gesundheit, sondern auch gegenüber den Menschen, mit denen du Sex hast. Indem du etwas gegen deine HIV-Infektion oder eine andere sexuell übertragbare Krankheit unternimmst, kannst du eine Weitergabe verhindern und so auch einen Teil zur Gesundheit deiner Sexpartner*innen beitragen.

Bild: Adobe Stock

4 Gründe für einen Test
Bloss: Wann zum Test? In den folgenden vier Szenarien ist ein HIV-Test besonders sinnvoll.

  1. Du führst ein aktives Sexleben. Mit der Anzahl wechselnder Sexpartner*innen steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass du mit einer HIV-positiven Person intim wirst. In diesem Fall empfiehlt es sich, dich alle sechs Monate oder einmal im Jahr auf HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten testen lässt.
  2. Du hattest kürzlich einen Risikokontakt. Darunter fällt zum Beispiel ein gerissenes Kondom beim Sex oder ungeschützten Verkehr mit einer Person, deren HIV-Status dir nicht bekannt ist.
  3. Du stellst Veränderungen in deinem Körper fest, darunter etwa ein unerklärlicher Gewichtsverlust, häufiger Durchfall oder Pilzinfektionen im Mund- und Rachenraum. Diese Symptome können auf eine mögliche Schwächung des Immunsystems zurückzuführen sein.
  4. Du bist dir unsicher über deinen HIV-Status oder vermutest, dich mit HIV infiziert haben zu können.

Wo testen lassen?
Nicht alle fühlen sich wohl dabei, mit der Hausärztin oder mit dem Hausarzt über sexuelle Gesundheit zu sprechen. Das darf jedoch kein Grund sein, auf regelmässiges Testen zu verzichten. Die Website von Dr. Gay, ein Beratungsangebot der Aids-Hilfe Schweiz, führt Test- und Beratungsstellen in der Schweiz auf. Bei beliebten Treffpunkten der Community, darunter beispielsweise die Zurich Pride, Partys oder Gay-Saunen, gibt es oft mobile Testangebote. Des Weiteren sind HIV-Selbsttests für zuhause seit einigen Jahren online und in Apotheken erhältlich. Bei einem positiven Selbsttest ist es jedoch zwingend notwendig, das Resultat mittels eines zweiten Tests bei einer Teststelle zu bestätigen.

Wo man sich schliesslich testen lässt, ist zweitrangig. Wichtig ist, dass man es tut – für die eigene Gesundheit und die Gesundheit der Community. Die Kenntnis deines HIV-Status verschafft Gewissheit, damit du ohne Gewissensbisse dein Leben geniessen kannst.

Bild: ViiV Healthcare (zVg)

ViiV Healthcare

ViiV Healthcare fokussiert sich auf die Erforschung neuer Medikamente, um die Behandlungsergebnisse für Menschen mit HIV zu verbessern. Damit erreichen wir ein besseres Verständnis für die Krankheit und wie sie verhindert und therapiert werden kann.
Wir stärken das Bewusstsein von Menschen mit HIV für ihre Gesundheit und setzen uns dafür ein, dass Vorurteile über HIV abgebaut werden.
viivhealthcare.com


1 Lundgren JD, Babiker AG, Gordin, F et al. Initiation of Antiretroviral Therapy in Early Asymptomatic HIV Infection. N Engl J Med 2015; 373:795-807. DOI: 10.1056/NEJMoa1506816.

NP-CH-HVU-WCNT-220003/03.22

Deutsche Bahn

Keine Fahrkarte für Diverse? Deutsche Bahn muss Online-Buchung umstellen

alle unsere ängste

Polnisches Filmfestival eröffnet mit queerem Drama