in , ,

Sextreff Autobahn: Bauer filmt Schwule beim Handjob

Seit Jahren verabreden sich Männer an einer Raststätte im Oberaargau. Der Schweizer Gemeinde gefällt das gar nicht.

queer
(Symbolbild: Ilia Bronskiy/ Unsplash)

Eine Raststätte in Oberbipp-Nord im Oberaargau sorgt immer wieder für Gesprächsstoff. Immer wieder treffen sich hier schwule Männer zum Sex. Der Schweizer Gemeinde gefällt das gar nicht.

Beim Auslegen der Kartoffeln bekam ein Landwirt zu Beginn der Woche mehr zu sehen, als ihm lieb war. An der ans Feld angrenzenden Autobahnraststätte gab ein Mann einem anderen einen Handjob – was der Bauer mit seiner Handykamera kurzerhand festhielt. «Das ist doch nicht normal», sagte der Oberbipper später zum Magazin 20Min, das als erstes darüber berichtet hatte.


Umfrage: 40 Prozent der deutschen Männer stehen auf Analsex


Den Berichten des Bauern zufolge käme es nahezu täglich zur solchen Vorkommnissen. «Zu fünft, manchmal auch zu zehnt bilden sie einen Kreis, wobei einer in der Mitte kniet und die anderen der Reihe nach oral befriedigt», erklärte er.


Der 22-Jährige störe sich insbesondere daran, dass die Männer sich nicht nur auf die Raststätte konzentrieren, sondern ebenso auf die Büsche auf seinem Land ausweichen. Sexspielzeuge und Kondome seien so schon ins Tierfutter geraten.

Der Treff ist dabei keine Neuheit. Schon im Jahr 2011 versuchte die Gemeinde rechtlich gegen die «Begegnungsstätte» vorzugehen. Gemeindepräsident Thomas Beer (SVP) erkläre nun, er hoffe, dass sich die Situation mit dem Bau der geplanten Autobahn verbessere.

In Polen feierten Geistliche eine Sexparty mit Drogen. Ein Teilnehmer kippte um, die herbeigerufenen Sanitäter wollte erst niemand hineinlassen. Jetzt muss der Priester für anderthalb Jahre in Haft (MANNSCHAFT berichtete).



Lehrer

Erfolg für Fundi-Eltern: Schulführung entlässt schwulen Lehrer

Friseur

Nach über 30 Jahren: Mord an schwulem Friseur aufgeklärt