in ,

Bei Verabredung zum Sex: Mann (58) wird schwer verletzt

Die Masche der Täter ist der Polizei bereits bekannt

Schwerer Raub auf einen schwulen 58-Jährigen in Hohenlimburg (NRW). Das Opfer befindet sich inzwischen ausser Lebensgefahr. Die Polizei sucht nach weiteren Betroffenen.

Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag den 13. Juni in einem Wald in Hohenlimburg Opfer eines schweren Raubes, berichtet die Polizei Hagen. Der Mann erlitt bei dem Überfall schwere Verletzungen, es besteht mittlerweile keine Lebensgefahr mehr. Die weiteren Ermittlungen werden durch eine Ermittlungskommission wegen gefährlicher Körperverletzung und schweren Raubes fortgesetzt.


Ist der WDR bereit für einen schwulen Intendanten? Helge Fuhst bewirbt sich für den Job 


In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Hagen Personen, die möglicherweise Opfer einer ähnlichen Tat wurden:


Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen verabredete sich der 58-Jährige über eine Gay-Dating-App mit einer anderen Person, um sexuelle Handlungen gegen Zahlung eines Geldbetrages vorzunehmen. Am vereinbarten Treffpunkt begleitete das Opfer einen der späteren Tatverdächtigen in ein Waldstück, wo der Geschädigte von weiteren Tatverdächtigen angegriffen und ausgeraubt wurde.

Die Polizei konnte im Rahmen einer Fahndung sechs Tatverdächtige im Alter von 15 bis 18 Jahren antreffen und vorläufig festnehmen.

Bereits im Vorfeld dieses Übergriffs kam es zu mehreren gleichgelagerten Taten, weshalb derzeit etwaige Zusammenhänge geprüft werden. Wer Opfer einer solchen Tat geworden ist oder Personen kennt, die von einem ähnlichen Zwischenfall berichten, den bittet die Polizei, sich zu melden: 02331 – 986 2066.


Mit unserem Pride-ABC bist du gewappnet für die bunteste Saison des Jahres. Von A wie Alkohol über F wie Fahnenkunde bis Z wie zusammen feiern. Folge einfach den Buchstaben (MANNSCHAFT+).


hiv test

Dr. Gay – Wie früh kann ich einen verlässlichen HIV-Test machen?

beat jans

Verbesserung für nicht-binäre Personen «braucht Zeit»