in ,

Jonny Fischer: «In der Öffentlichkeit galt ich als Frauenheld»

Auf der Bühne durfte Jonny Fischer lange nicht zu seiner Sexualität stehen

Jonny Fischer
Jonny Fischer wollte selbst lange nicht schwul sein. (Bild: SRF/Mirco Rederlechner)

Auf der Bühne reisst das Cabaretduo Divertimento Witze. In seiner Kindheit gab es für Jonny Fischer jedoch nicht viel zu lachen: Er wuchs in einer christlich-fundamentalistischen Familie auf. In einem neuen Buch verarbeitet der Comedian seine Vergangenheit.

Am 16. September erschien die Biografie von Jonny Fischer mit einem Jahr Verspätung. Der Comedian und eine Hälfte von Cabaret Divertimento spricht im Interview über sein spätes Coming-out, die Ehe für alle, Konversionstherapien, Religion und wie er gelernt hat, Dinge einfach anzunehmen, wie sie nun mal sind. Zudem verrät er, was er isst, wenn niemand hinschaut und von welchem Parfüm sein Mann wünscht, dass er es aufträgt.

Liebe zeigen

Zeig uns ein bisschen Liebe!

Jetzt alle Artikel auf MANNSCHAFT.com lesen: Für diesen Artikel benötigst du ein Digital-Abo, zu finden in unserem Abo-Shop.

Hast du bereits ein Abo? Hier geht's lang zum Log-in.

Abonnent*innen der Print-Ausgabe können ihr Digital-Abo kostenlos freischalten: Deine Mailadresse ist hinterlegt, du bekommst mit Neues Passwort anfordern dein Passwort. Melde dich bitte bei kontakt (at) mannschaft.com falls deine Mailadresse nicht hinterlegt ist.
Missouri

«Gott zur Ehre»: LGBTIQ-Ausstellung in Missouri aus Staatsmuseum entfernt

Dresden

Nach Mord in Dresden: Stadtrat entscheidet über Erinnerungsort