in ,

Heisser Ibiza-Urlaub: Ist Luke Evans wieder vergeben?

Der Schauspieler soll mit dem spanischen Projektmanager bereits seit einem Jahr zusammen sein

Luke Evans
Luke Evans (l.) und Fran Tomas (Foto: Instagram / @frantomasr)

Luke Evans hat scheinbar einen neuen Freund gefunden und «turtelt» derzeit mit dem muskulösen Spanier Fran Tomas auf Ibiza – wo er von Paparazzi fotografiert wurde beim «PDA» (Public Display of Affection). Britische Boulevardmedien berichten, die beiden seien bereits seit einem Jahr ein Paar.

Der 43-jährige Schauspieler, der mit Filmen wie «The Fast and the Furious», «The Hobbit» und als Hyperhunk Gaston in «Die Schöne und das Biest» weltberühmt wurde, zeigte sich zuvor schon öfters mit dem Grafiker aus Spanien. Die beiden sollen sich laut Daily Mail bei Dreharbeiten in Australien kennengelernt haben. Seither seien sie «leise» gemeinsam um die Welt gereist, ohne viel Aufheben um ihre Beziehung zu machen.

Evans hatte sich zuvor von seinem Partner Rafael Olarra getrennt, einem Art Director (MANNSCHAFT berichtete). Offiziell bekanntgegeben hatte Evans dies im Januar 2021, allerdings sollen beide bereits seit Oktober 2020 getrennte Wege gegangen sein. Äusseres Zeichen dafür: Sie entfolgten sich gegenseitig auf Instagram, berichtet Daily Mail.

«Es ist was es ist»
Allerdings hätten sie kurz darauf nochmal versucht, einen gemeinsamen Weg zu finden, indem sie einander auf Social Media wieder folgten. Das funktionierte nicht, und Evans bestätigte später gegenüber The Times, dass er Single sei: «Es ist was es ist», war damals sein Kommentar. Evans und Olarra waren seit Sommer 2019 ein Paar gewesen.


Ein enger Freund von Evans sagte der Zeitung The Sun, sein neuer Partner Fran Tomas sei «auf der gleichen Wellenlänge» wie der Starschauspieler: «Sie teilen einen ähnlichen Sinn für Humor und ergänzen einander gut», so die anonyme Quelle.

Während weder Evans noch Tomas sich bisher öffentlich zu einer möglichen Beziehung geäussert haben, tauchen sie wiederholt in den Instagram-Beiträgen des jeweils anderen auf. So waren sie etwa gemeinsam im Skiurlaub mit den britischen TV-Stars Phillip Schofield und Kelly Hoppen zu sehen. Auch gemeinsame Musicalbesuche – wie etwa Sondheims «Into the Woods» am Broadway mit Billy Porter – wurden fotografisch festgehalten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von FRAN TOMAS (@frantomasr)

Zur Erinnerung: Evans hatte selbst ganz am Anfang seiner Karriere in dem Musical «Taboo» mitgespielt, worin die Geschichte von Boy George erzählt wird.


Schon damals hatte Evans keine Berührungsängste, in LGBTIQ-Stücken Rollen zu übernehmen und sehr unkompliziert über seine eigene Sexualität zu sprechen.


Unter dem Arbeitstitel «Karma Chameleon» wird das Leben von Boy George verfilmt, allerdings suchte man lange noch einen passenden Hauptdarsteller (mehr).


Auch vom aktuellen gemeinsamen Urlaub auf Ibiza gibt es von Evans und Tomas viele Fotos, die deutlich vorteilhafter sind als die Paparazzi-Aufnahmen, die Daily Mail vom «hemdlosen Luke Evans» in lilafarbener Badehose diese Woche veröffentlicht hat, aus allen möglichen (und unvorteilhaften) Perspektiven heraus geschossen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von FRAN TOMAS (@frantomasr)

«Ich möchte kein alter Vater sein»
The Sun wiederum weist darauf hin, dass Evans unlängst in einem Interview gesagt hatte, dass er gern Vater werden würde: «Ich habe darüber schon oft nachgedacht», wird Evans zitiert. «Je älter ich werde, desto mehr denke ich, ich sollte es einfach tun. Ich möchte kein alter Vater sein – aber ich möchte ein Vater sein.»

Warum? «Es ist ungemein befriedigend, seine Erfahrungen weiterzugeben und ein starkes, weltoffenes, fürsorgliches und andere respektierendes menschliches Wesen zu erziehen, das anschliessend hinausgeht in die Welt und Gutes tut», zitiert The Sun Evans.

Ob er ein solches Kind zusammen mit Tomas grossziehen will, bleibt vorerst offen. Auf seinen eigenen Instagram-Posts zeigt der bärtige und behaarte Spanier seinen Körper (mit Tattoos unter der Brust) gern und oft. Er wäre definitiv kein «alter» Vater.

Laut TSG (The Sports Grail) ist Tomas 32 Jahre alt und arbeitet seinen LinkedIn-Profil zufolge als Projektmanager für Solvia Inmobiliaria. Dabei handelt es sich um eine Immobilienfirma, die 2001 gegründet wurde. Tomas soll seine Karriere als Architekt und Interior Designer begonnen haben, bevor er Projektkoordinator und Projektmanager wurde. Er lebe derzeit in Madrid, heisst es.

Auch auf seinem Instagram-Kanal beschreibt sich Tomas so: «Construction Design/Project Manager», Standort Madrid. Tomas hat fast 58 Tausend Follower*innen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von FRAN TOMAS (@frantomasr)

Ironisches Spiel mit eigenem Macho-Klischee
Evans kann man derzeit in zwei Staffeln der Netflix-Serie «The Alienist» bewundern, wo er selbstironisch mit seinem eigenen Macho-Image spielen darf. Er hatte einst in einem Interview mit Gay Times gesagt, dass er Anfang der 2000er-Jahre in Schwulenbars immer wieder angesprochen worden sei und sich anhören musste, man könne sich einfach nicht vorstellen, dass er schwul sei.

Später hat Evans sich nicht mehr so ausführlich zu seinem Privatleben geäussert und versucht, dieses weitgehend vor Klatschreporter*innen abzuschirmen (MANNSCHAFT berichtete). Auch, um seine Partner, Freund*innen und Familie zu schützen.

Demnächst ist Evans in der Neuverfilmung von Disneys «Pinocchio» neben Tom Hanks zu sehen – als mysteriöser Kutschenfahrer.

YouTube video



csd

Bremen: Homophob beleidigt und Regenbogenfahne entrissen

Sven Lehmann

Queer-Beauftragter legt Plan gegen LGBTIQ-Feindlichkeit vor