in ,

Harry Styles wird Thema an Texas State University

Es geht u.a. um Fragen von Geschlecht und Sexualität

Modetrends 2021
Harry Styles trägt schon länger Schlaghosen (Foto: Instagram/Harry Styles)

Der britische Popstar Harry Styles (28) wird zum Thema für Studierende: An der Texas State University in San Marcos wird zum kommenden Sommersemester ein Kurs rund um den Musiker und dessen Einfluss auf die Popkultur angeboten.

Das Seminar mit dem Titel «Harry Styles und der Kult der Berühmtheit: Identität, das Internet und die europäische Popkultur» sei der «weltweit erste Universitätskurs über das Werk von Harry Styles», schrieb der Dozent Louie Dean Valencia, Lehrbeauftragter für Digitale Geschichte an der Texas State University, auf Twitter.

It’s official, official. I’m teaching the world’s first ever university course on the work of #HarryStyles is happening Spring 2023 at @TXST University (see description).

This is what tenure looks like. Let’s gooooo! 😊 pic.twitter.com/1z3vMZoxRV

— Louie Dean Valencia (@BurntCitrus) July 16, 2022

Dort teilte Valencia auch die Kursbeschreibung. Lernziel für die Studierenden ist es demnach, «die kulturelle und politische Entwicklung der modernen Berühmtheit im Zusammenhang mit Fragen von Geschlecht und Sexualität, ethnischer Zugehörigkeit, Klasse, Nation und Globalismus, Medien, Mode, Fankultur und Konsumverhalten zu verstehen».

«Ich wollte schon immer einen Geschichtskurs geben, der Spass macht, aber auch eine Zeit behandelt, die die Studierenden selbst erlebt haben und mit der sie sich identifizieren können», sagte Valencia in einem Interview mit ABC New York. 20 Studierende sollen an dem Kurs teilnehmen können, die Anmeldung ist ab Herbst möglich.


Anfang des Jahres hatte die New York University bereits einen Kurs rund um die Popsängerin Taylor Swift angeboten. Das Seminar thematisierte unter anderem Swifts Entwicklung als Musikunternehmerin, das Erbe von Pop- und Country-Songwritern sowie Diskurse über Jugend in den Medien.

Auf seinen Konzerten ermutigt Styles seine Fans immer wieder zum Coming-out (MANNSCHAFT berichtete). Auch tritt er gerne mit Regenbogenfahne auf (MANNSCHAFT berichtete).

Im Mai hatte der britische Popsänger erstmals die Spitze der deutschen Album-Charts erobert. Mit seinem dritten Longplayer «Harry’s House» entthronte er sogar Rammstein («Zeit»).



My Private Idaho

«Milk» und «My Private Idaho» – Regisseur Gus Van Sant wird 70

Caster Semenya

Caster Semenya bei Leichtathletik-WM abgeschlagen