in ,

ESC-Host Nikkie de Jager mit niederländischem Fernsehpreis geehrt

Die trans Vloggerin erhielt den Preis als beste Moderatorin

nikkie de jager
Foto: Screenshot/Televizier

Nikkie de Jager ist am Abend bei der Gouden Televizier-Ring Gala geehrt worden. Bei der jährlichen Gala werden die wichtigsten niederländischen Fernsehpreise verliehen. Sie wird von der Fernsehzeitschrift Televizier organisiert und im Fernsehen übertragen.

Nikkie de Jager (27) ist die Gewinnerin des Goldenen Televizier-Sterns als beste Moderatorin. Den Preis erhielt sie am Donnerstag während der Gouden Televizier-Gala im Theatre Carré in Amsterdam.

De Jager wurde 1994 in Wageningen bei Arnheim geboren und startete im Jahr 2008 ihren YouTube-Channel. Mit Beauty-Videos und Schminktipps baute sie sich eine riesige Community auf. NikkieTutorials kümmerte sich schon um das Make-up für Stars wie Lady Gaga und Kim Kardashian.

Anfang 2020 hatte sie sich als trans geoutet. «Seit ich auf der Welt bin, wusste ich, dass ich ein Mädchen bin», erklärte sie.


Die trans Vloggerin hatte im Mai den Eurovision Song Contest aus Rotterdam mitmoderiert, bei dem die italienische Band Måneskin gewonnen hatte (MANNSCHAFT berichtete)

Danach erklärte sie: «Mein grösster Traum wurde Wirklichkeit und ich werde diese Erfahrung nie vergessen. Ich hoffe, ich habe meine Community stolz gemacht.» Sie hoffe, dass es im kommenden Jahr die gleiche Vielfalt auf der Bühne in Italien gebe. (So queer war der ESC noch nie, kommentierte Jan Feddersen auf MANNSCHAFT.com.)

YouTube video

Die Gala hätte fast auch mit einem/r nichtbinären Sieger*in aufwarten können: Nominiert war auch als Talent nämlich auch Raven van Dorst: niederländische*r Rockmusiker*in, Schauspieler*in, Moderator*in und Jurymiglied bei Drag Race Holland.


Auf die Frage, wie sich van Dort auf eine mögliche Auszeichnung vorbereitet hatte, lautete die Antwort: «Wie habe ich mich vorbereitet? Viel Bier trinken.»


Homosexualität

Wien feiert «50 Jahre legal lieben»

Dieter Reiter

LGBTIQ Anliegen als Chefsache: Dieter Reiter erhält Tolerantia Award