in

Bremen: Homophob beleidigt und Regenbogenfahne entrissen

Die Polizei sucht Zeug*innen

csd
Symboldbild: Sina Schuldt/dpa

Unbekannte Jugendliche beleidigten am späten Samstagnachmittag in Bremen eine 25-Jährige und entrissen ihr eine Regenbogenfahne.

Am Samstag wurde in Bremen CSD gefeiert (MANNSCHAFT berichtete). Gegen 17:10 Uhr war eine 25-jährige Frau im Pfälzer Weg im Ortsteil Tenever unterwegs, dabei hatte sie eine Regenbogenfahne umgehängt. Es näherten sich sieben bis acht Jugendliche und beleidigten die Frau mehrfach homofeindlich. Schliesslich entriss einer der Frau die Fahne, alle entfernten sich.

Der Staatsschutz der Polizei Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeug*innen.

Der Jugendliche, der der Frau die Fahne entriss wurde wie folgt beschrieben: Er war etwa 170 bis 174 cm groß und ca. 16 bis 18 Jahre alt. Er hatte dunkle Haare und blaue Augen. Er war dunkel gekleidet und trug eine Kapuzenjacke, dazu eine dunkle Bauchtasche, die er quer umgehängt hatte. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter 0421 362-3888 entgegen.


Beim CSD Münster, ebenfalls am Samstag, wurde ein trans Mann nach einem Angriff schwer verletzt und liegt noch im Koma (MANNSCHAFT berichtete).


Lance Bass: Vom Abschlussball zum Coming-out

Luke Evans

Heisser Ibiza-Urlaub: Ist Luke Evans wieder vergeben?