in

Dr. Gay – Besteht beim Lusttropfen ein HIV-Risiko?

Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da

Bild: iStockphoto

Lieber Dr. Gay,

ich hatte zwei sexuelle Erlebnisse mit einem Mann und habe Angst, mich mit HIV angesteckt zu haben. Beim ersten Mal lag ich nackt auf ihm und er produzierte viel Lusttropfen. Was wenn etwas davon mit meiner Eichel in Kontakt kam? Beim zweiten Mal habe ich ihm einen runtergeholt und er hat auf meine Unterhose gespritzt. Kann es sein, dass ich mich durch die Unterhose anstecke? Matthias (18)

Werbung

Umfrage: Über die Hälfte der Grindr-Nutzer glaubt, dort die wahre Liebe zu finden

Hallo Matthias, du kannst unbesorgt sein. Im Lusttropfen befinden sich zu wenig HI-Viren für eine Ansteckung auf diesem Weg. Vom Lusttropfen geht nur bei ungeschütztem Analverkehr ein mögliches HIV-Risiko aus, weil die Darmschleimhaut sehr empfindlich und aufnahmefähig ist. Auch Sperma auf der Unterhose ist ungefährlich.

Ein mögliches Risiko beim Kontakt von Sperma und der Schleimhaut des Penis ist nur dann gegeben, wenn frisches Sperma bewusst einmassiert wird, also wenn man es zum Beispiel als Gleit- oder Wichsmittel benutzt. HIV ist ein relativ schwer übertragbares Virus. Hauptübertragungsweg bei schwulen Männern ist nach wie vor ungeschützter Analverkehr. Die Safer Sex-Regeln schützen zuverlässig gegen HIV.

Alles Gute, Dr. Gay

Werbung


Hast du Fragen zu Beziehung, Sex, Drogen oder anderem? Das fachkundige Team von «Dr. Gay» ist für dich da. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch

Grindr

Umfrage: Über die Hälfte der Grindr-Nutzer glaubt, dort die wahre Liebe zu finden

Jean Wyllys

Nach Flucht aus Brasilien: Schwuler Politiker Jean Wyllys lässt sich in Berlin nieder