in

Orlandos Einwohner laufen auf dem Regenbogen

Die Stadt Orlando errichtete in Erinnerung an die Opfer der Schiesserei im Nachtclub «Pulse» vor mehr als einem Jahr einen Regenbogenfussgängerstreifen. Am 9. Oktober wurde das Projekt in die Wege geleitet – drei Tage später ersetzte ein farbiger Strassenübergang für Fussgänger den mittlerweile verblassten Fussgängerstreifen zwischen der West Esther Street und der Orange Avenue.


Der Bürgermeister Orlandos erklärte vorher, dass es bezüglich der Errichtung des Fussgängerstreifens eine Onlinepetition gäbe. Laut «Attitude» wurde diese von über 2’700 Menschen unterschrieben. Somit konnte das 2’900 US-Dollar schwere Projekt umgesetzt werden.

Werbung

Neueröffnung des Nachtclubs geplant
Am 12. Juni 2016 drang ein Attentäter in Orlandos Nachtclub «Pulse» ein und tötete 49 Menschen und verletzte mehr als 50 weitere Personen. Kürzlich meldete sich Club-Besitzerin Barbara Poma zu Wort und erklärte, dass sie eine Neueröffnung als Zeichen gegen den Hass plane. Wann und wo ist jedoch bis anhin nicht bekannt.

«Das Ende von Eddy» in Basel

Doku: PrEP – die Pille als HIV-Prävention