in ,

Von Bogotá bis Porto: 5 Pride Paraden in 12 Bildern

Teil 2 der schönsten Paraden auf der ganzen Welt

Pride Paraden
Jeder möchte in seiner Vielfältigkeit toleriert werden. Toleranz ist jedoch ein geben und nehmen. (Foto: Martin Galindo/dpa)

Der Pride Monat ist zwar vorbei, aber Paraden werden trotzdem weiter gefeiert.  Weltweit gingen wieder Tausende Menschen für ihre Rechte auf die Strassen.

Ob Portugal, Italien oder Kolumbien: Am ersten Juli-Wochenende gingen weltweit Mitglieder der LGBTIQ Community und ihre Freund*innen auf die Strassen, um für gleiche Rechte zu demonstrieren. Schon Ende Juni hatten zahlreiche Pride Paraden, Festivals und Demonstrationen stattgefunden (MANNSCHAFT berichtete).

Porto, Portugal

Pride Paraden
In der Stadt im Norden Portugals gab es am Samstag zum 16. Mal eine Pride Parade. (Foto: Diogo Baptista/dpa)
Pride Paraden
Mit vielen Regenbogenaccessoires feierten die Portugies*innen ihre Pride. (Foto: Diogo Baptista/dpa)
Pride Paraden
Auch politische Botschaften waren auf den Schildern zu lesen. Wie hier «Feminismus ohne LGBTIA+ Rechte ist Scheisse», «Ich träume vom Händchenhalten in diesen Strassen ohne Angst» und «Liebe ist eine schreckliche Sache zum hassen». (Foto: Diogo Baptista/dpa)

Neapel und Bologna, Italien


Pride Paraden
Tausende Menschen mit Pride und Progress Fahnen fanden sich am Samstag in Neapel zur Demonstration ein. (Foto: Fabio Sasso/dpa)
Pride Paraden
Ebenfalls in Italien fand die Pride Parade in Bologna statt. (Foto: Guido Calamosca/dpa)
Pride Paraden
Feminismus und trans Rechte waren ein grosses Thema auf den Plakaten. (Foto: Guido Calamosca/dpa)

Madrid, Spanien

Pride Paraden
Tolle Kostüme gab es am Samstag in Madrid zu sehen. (Foto: Manu Fernandez/dpa)
Pride Paraden
Plakate zu Menschenrechten waren auch in der spanischen Hauptstadt zu lesen. (Foto: Jesús Hellín/dpa)
Pride Paraden
Sogar der spanische Innenminister Fernando Grande-Marlaska (Mitte) lief bei der Demonstration mit. (Foto: Jesús Hellín/dpa)

Bogotá, Kolumbien

Pride Paraden
Der Pressefotograf fotografierte hier einen Selfie-Fotografen mit den anderen Teilnehmer*innen am internationalen Pridetag in Bogotá. (Foto: Wendy P Romero/dpa)
Pride Paraden
Eine riesige Pridefahne haben sie am Samstag in Kolumbien mitgebracht. (Foto: Chepa Beltran/dpa)
Pride Paraden
Sogar Pennywise aus dem Horrorfilm «Es» ist nun queer und an der Pride anzutreffen. (Foto: Martin Galindo/dpa)

Hassverbrechen

«Wir töten dich, weil du schwul bist» – Trauer und Wut nach Samuels Tod

Kroatien

Das göttliche Update zur Schöpfung