in ,

Oliver Sim: «Ich bin kein Disney-Prinz»

Der The-xx-Sänger veröffentlicht mit «Hideous Bastard» sein Solodebüt

Oliver Sim
Mit 17 Jahren lernte Oliver Sim von seiner HIV-Infektion. (Bild: Beggars Group)

Die männliche Stimme von The xx wagt auf «Hideous Bastard» den Alleingang. Wir sprachen mit Oliver Sim (33) im Hof eines Berliner Hipster-Hotels über sein leidenschaftliches und mitreissend poppiges Solodebüt, Horrorgestalten und HIV.

Oliver, hättest du dein erstes Soloalbum auch schon vor fünf Jahren machen können?
Nein, unter gar keinen Umständen. Ich war noch nicht so weit. Und so zu hundert Prozent weiss ich auch nicht, ob ich es jetzt bin. Ich fühle mich immer noch wie ein unfertiges Produkt. Aber da es mein tiefer Wunsch war, ein Album über Themen wie Angst und Scham zu machen, musste ich mich intensiv mit dem dunklen Unterbach meiner Gefühlswelt auseinandersetzen. Und im Zuge dessen schrecklich schonungslos mit mir selbst sein, sonst hätte es nicht funktioniert.

Liebe zeigen

Zeig uns ein bisschen Liebe!

Jetzt alle Artikel auf MANNSCHAFT.com lesen: Für diesen Artikel benötigst du ein Digital-Abo, zu finden in unserem Abo-Shop.

Hast du bereits ein Abo? Hier geht's lang zum Log-in.

Abonnent*innen der Print-Ausgabe können ihr Digital-Abo kostenlos freischalten: Deine Mailadresse ist hinterlegt, du bekommst mit Neues Passwort anfordern dein Passwort. Melde dich bitte bei kontakt (at) mannschaft.com falls deine Mailadresse nicht hinterlegt ist.
trans Berlin

Angriff mit Pflasterstein auf schwules Paar

Europa

Umfrage der Woche: Ist Europa noch zu retten?