in ,

Liebe mit grossem Altersunterschied: Almut und Angela

Wie gesellschaftliche Normen und soziale Regeln unsere Partnerschaften beeinflussen

Altersunterschied
Foto: ZDF/Moritz Bauer

Vier Jahre beträgt der durchschnittliche Altersunterschied in deutschen Beziehungen, so das Statistische Bundesamt. Eine neue «37°»-Reportage im ZDF zeigt Paare, die über 20 Jahre trennen. Darunter auch ein lesbisches Paar.

Die Liebe kümmert sich nicht um Statistiken. Die «37°»-Reportage «Bei aller Liebe – Paare mit grossem Altersunterschied» begleitet drei Paare mit mehr als 20 Jahren Altersunterscheid. Autor Roland May und Autorin Angela Giese zeigen, was es braucht, um mit den Herausforderungen eines grossen Altersunterschiedes zufrieden zu leben, und wie gesellschaftliche Normen und soziale Regeln unsere Partnerschaften beeinflussen.

Darunter ein lesbisches Paar: Bereits alles zurückgelassen hat Almut (50) für ihre Beziehung mit Angela (28). Vor sechs Jahren lernten sie sich auf der Hochzeit von Almuts Sohn Martin kennen. Nach monatelangem Ringen beendete Almut schliesslich ihre 25-jährige Ehe, verliess Haus, Hund und Heimatstadt und wagte trotz vieler Warnungen den Neuanfang. Ihre Beziehung beschreiben beide als glücklich, dennoch schwingen auch Zukunftsängste mit: Angela fürchtet das Alleinsein und Almut hat Sorge, irgendwann ausgetauscht zu werden.


Die Sendung steht am Dienstag ab 8.00 Uhr in der ZDFmediathek zur Verfügung. Ausgestrahlt wird sie am Abend um 22.15 Uhr im ZDF.

Im Zürcher Quartier Albisrieden ensteht in der Siedlung Espenhof ab 2025 Lebensraum für ältere LGBTIQ-Menschen. Das Pionierprojekt ist eine Kooperation der Stiftung Alterswohnungen der Stadt Zürich, dem Verein queerAltern und der Pflegezentren der Stadt (MANNSCHAFT berichtete).


Haare

Statement und Selbstidentifikation – Mehr als nur Haare

LGBTIQ Open for Business

Polen: Initiativen kritisieren Urteil zum LGBTIQ freundlichen Bodnar