in

Lesbische Sichtbarkeit mit Poppy und Chia

Der Comic «Sesame but different» will lesbische Liebe sichtbarer machen.

Sesame but different
Der Beziehungsalltag mit Freundin Poppy liefert Chia Inspirationen für den Comic «Sesame but different». (Comics: Sesame but different)

Da ihr als ungeouteter Teenager die Rollenbilder fehlten, beschloss eine US-amerikanische Illustratorin, einen Comic über ihre Beziehung mit ihrer Partnerin zu zeichnen.

Chia und Poppy sind die Pseudonyme der beiden Protagonistinnen in «Sesame but different», einen englischsprachigen Comic über den Beziehungsalltag zweier Frauen. Die Namen stehen für Samen (Poppy bedeutet Mohn auf Deutsch) und der Titel ist eine Anspielung auf «Same same but different» (etwa: gleich, jedoch anders).

Die Comics werden aus der Sicht der Illustratorin Chia erzählt, als Vorlage dient ihre eigene Beziehung. Sie habe einerseits mit «Sesame but different» begonnen, um lustige, peinliche, aber auch nachvollziehbare Momente mit ihrer Freundin zu teilen.


«Andererseits wollte ich mehr LGBTIQ-Sichtbarkeit schaffen, indem ich spielerisch eine echte gleichgeschlechtliche Beziehung zeige», schreibt Chia auf ihrer Website. Als sie noch jung und ungeoutet war, habe sie vergeblich nach Rollenbildern gesucht. «Ich klapperte das ganze Internet nach Inhalten ab, die mir versichern konnten, dass es andere gab, die so waren wie ich, und dass ich eines Tages glücklich sein konnte.»

Die mittlerweile über 100 Episoden von «Sesame but different» sind unter anderem auf Instagram und Facebook vertreten. Wer die Illustratorin unterstützen möchte, kann dies auf Patreon tun.

Auch die Kanadierin Diane Obomsawin zeichnet über lesbische Liebe, dies in ihrem Comicband «Ich begehre Frauen».


sesame but different
sesame but different
sesame but different
sesame but different


fakeprofil

Dr. Gay – Mein Freund gibt sich online als Frau aus

Jannik Schümann

Coming-out mit Stil: Jannik Schümann zeigt seinen Freund