in

Kristen Stewart plant queere Geisterjäger*innen-Show

Die Schauspielerin verriet dem New Yorker ihr neustes Projekt

Kristen Stewart Geisterjäger
Kristen Stewart (Bild: Twitter)

Kristen Stewart möchte die LGBTIQ-Community und die Welt der Geisterjäger*innen in einer neuen Reality-Show zusammenführen. Sie verrät allerdings erst wenige Details.

Im Drama «Spencer» von Pablo Larraín spielt Kristen Stewart Prinzessin Diana, die sich entschliesst, ihre Ehe mit Prinz Charles zu beenden. Im Film glaubt Diana, vom Geist Anne Boleyns heimgesucht zu werden. Stewart selbst sagte, ein paar «gruselige, spirituelle Momente» beim Dreh erlebt zu haben.

Schwule Gespenster?
Das muss auf die 31-jährige US-Amerikanerin mächtig Eindruck gemacht haben. Denn wie sie dem New Yorker in einem Interview verriet, will sie sich künftig tiefer in die Welt des Übernatürlichen hineinwagen: Sie plant eine queere Geisterjäger*innen-Realityshow. Das «übersinnliche Herumtollen», so nennt es Stewart, solle möglichst ästhetisch gefilmt werden, weil die LGBTIQ-Community «hübsche Dinge» liebe, wie die Schauspielerin weiss.

Werden wir also bald schwule Gespenster herumgeistern sehen? Das genaue Konzept des gruseligen TV-Formats gibt sie noch nicht preis. Da sie aber dem New Yorker auf ihrem Laptop bereits einige Entwürfe präsentiert haben soll, ist davon auszugehen, dass die Sache konkret wird.


Für Stewarts Ausflug ins paranormale Genre gibt es schon einige Vorbilder. Zuletzt hat Sängerin Kesha angekündigt, eine Show zu drehen, in der sie mit Promi-Freund*innen Spukhäuser aufsuchen wird. Popstar Demi Lovato ist ausserdem im Reality-Format «Unidentified with Demi Lovato» auf der Suche nach Aliens.

Verlobte Oscar-Favoritin
Kristen Stewart gilt mit ihrer Darbietung in «Spencer» als Oscar-Favoritin. Sie hat aber momentan noch anderes im Kopf als das Schauspielern und die queere Geisterjagd: Vor Kurzem hat sie ihre Verlobung mit Drehbuchautorin Dylan Meyer bekanntgegeben (MANNSCHAFT berichtete). Die Fans mussten allerdings lange auf diese frohe Botschaft warten, denn bereits vor zwei Jahren hatte Stewart in der Howard Stern Show gesagt, sie könne «verdammt nochmal kaum warten», Meyer einen Antrag zu machen.

Über die Hochzeitspläne sagte Stewart laut USA Today, dass sie ganz entspannt in Los Angeles feiern wollten. Die beiden Frauen hatten sich bei Dreharbeiten kennengelernt. Im Sommer 2019 zeigten sie sich erstmals öffentlich als Paar.



Aubergine

Nacktfoto-Netiquette: Sollte man die intimen Bilder vom Ex löschen?

Grosse Freiheit

«Grosse Freiheit» jetzt im Kino – Wir verlosen 5 x 2 Tickets!