in ,

Jetzt spricht Roman von «Prince Charming» über seine Zeit als Callboy

In der zweiten Staffel war er von einem anderen Kandidaten der Sendung zwangsgeoutet worden

YouTube video
Roman aus Prince Charming (Foto: Screenshot/Video)

Roman Elyas war Teilnehmer der zweiten Staffel von «Prince Charming». Dort plauderte ein Nebenbuhler seine Vergangenheit als Sexworker aus. In einem neuen Video erklärt Roman nun, welche Umstände ihn damals dazu gezwungen hätten.

In dem 12-minütigen Video mit dem Titel «Die schlimmste Zeit meines Lebens» spricht Roman über das Verhältnis zu seiner religiösen Familie – er hat spanisch-russische Wurzeln –, seinen Weggang aus Wien und über die Umstände, die dazu führten, dass er eine Weile als Sexworker gearbeitet hat. Als Grund nennt er einen Kreditkartenbetrug, für den sein damaliger Freund ins Gefängnis musste und der Roman in Geldsorgen und Existenznöte stürzte.

Das Zwangsouting durch Mit-Teilnehmer Arne führte bereits im Oktober dazu, dass Roman sich im RTL-Interview erklärte. Er verstehe den Hass nicht, sagte er unter Tränen. (Auch andere Teilnehmer beklagten Hass und Neid in der Sendung – MANNSCHAFT berichtete).

«Es war eine schwierige Zeit, die bei mir körperliche, aber auch seelische Narben hinterlässt», so Roman damals. Immerhin, die Arbeit habe ihn fünf Jahre lang abgesichert. Danach entschied er, mit dem Leben als Callboy abzuschliessen.


Auslöser für den Schlussstrich sei der Angriff eines Kunden auf ihn gewesen. Dabei wurde Roman verletzt; bis heute trage er eine Narbe. Diese Episode will er aber lieber nicht vertiefen.

Roman war in der zweiten Staffel von «Prince Charming» zu sehen (MANNSCHAFT berichtete).


Frauenparty

«Bi the Way» – Warum sind Frauenpartys wichtig?

Zagreb

Schwuler Mann in Zagreb angezündet – schwere Verbrennungen!