in

Greg Gould thematisiert LGBT-Diskriminierung in Musikvideo

An der australischen Talentshow «Australia’s Got Talent» erreichte der Sänger Greg Gould 2013 den zweiten Platz. Mit seiner neuen Single «Don’t Let Go» – ein Cover des gleichnamigen Hits von En Vogue – und dem dazugehörigen Musikvideo meldet sich der 28-Jährige nun zurück.

Während er mit seiner fünf Oktaven umfassenden Stimme die Strophen von «Don’t Let Go» singt, erzählt er in seinem Musikvideo traurige Geschichten von Diskriminierung und Gewalt gegen LGBT-Menschen.

Werbung


Auf Facebook schlug das Video ein wie eine Bombe. In drei Wochen wurde es über sechs Millionen Mal gesehen und knapp 100’000-Mal geteilt.

«Zusammen können wir die Welt zu einem gerechteren Ort machen, um zu lieben und zu leben», schrieb Gould auf Facebook.

Finnland öffnet die Ehe – Deutschland bewegt sich nicht

Küsschen, die ich nicht (geben) will