in

Fortnite-Star «Ewok» outet sich als trans

Der 15-jährige Gamer identifiziert sich zudem als bisexuell

Ewok Coming out
Bild: Instagram/Ewok

In einem berührenden Tweet gibt der Fortnite-Star «Ewok» bekannt, dass er trans ist. In der nächsten Zeit werde er mit der Transition beginnen.

Erst vor gut einem Jahr hat Soleil «Ewok» Wheeler mit dem Streamen begonnen. Der damals 14-Jährige wurde schnell erfolgreich und erhielt einen Vertrag bei FaZe – ein Zusammenschluss von Gamer*innen und Contentschaffenden, eigenen Angaben zufolge mit 214 Millionen Fans weltweit.

UMFRAGE DER WOCHE: Sollen wir die Zeitumstellung abschaffen?

Nun setzte der Profi-Gamer einen Tweet mit nur einem Wort ab: Coming-out. Darauf folgt ein Link zu einem Longpost, mit dem die Zeichenbeschränkung der Plattform umgangen werden kann.

Werbung


Ohne Umschweife schreibt Ewok: «Das ist mein Coming-out-Post. Ich bin trans» und nutze nun männliche Pronomen. Weiter erklärt der heute 15-Jährige seinen Fans, dass es einen Unterschied zwischen dem Geschlecht und der sexuellen Orientierung gäbe. «Ich bin auch bisexuell.»

«Es geht darum, andere zu feiern und endlich frei zu sein, um mit anderen in ein wunderschönes Paradies einzuziehen. Viele schätzen und lieben dich. Nimm dir Zeit», schreibt der gehörlose Ewok dazu. Er wolle nun offen darüber sprechen und Menschen darüber aufklären, aber sich auch mit sich selbst wohlfühlen.

In den folgenden Sätzen erzählt der Gamer seine Geschichte. Er habe sich im Mädchenkörper nie richtig gefühlt und mit sich selbst gekämpft. «Als ich 11 Jahre alt war, habe ich mich als Junge verkleidet und Klamotten meines Bruders genommen.» Damit habe er dann Bilder von sich gemacht. In den vergangenen acht Jahren sei er aber nie wirklich glücklich mit sich selbst gewesen. In der Schweiz sollen trans Jugendliche ihren Geschlechtseintrag selbstständig ändern können (MANNSCHAFT berichtete).

Werbung

Der Fortnite-Star – für Fans des Games Fortnite sind manche Streamer*innen echte Stars und Vorbilder – berichtet weiter von psychischen Episoden während der Schule und einem grossen Tief. Er sei frustriert gewesen und wütend auf sich selbst. Er arbeite daran und es gehe ihm wieder besser. «Bis heute habe ich realisiert, dass ich schlechten Situationen nicht weiter aus dem Weg gehen kann und ich mich ihnen stellen muss.»

Der 15-Jährige will nun mit der Transition beginnen. Aber es werde hart, und er sei höllisch nervös. Vor allem, da er bei FaZe unter Vertrag stehe und der erste trans Mann in einer E-Sports-Organisation sei. «Es gibt nicht viele trans Personen in Organisationen und solchen Sachen. Ich möchte ehrlich mit euch sein», erklärte er seinen Fans. Es sei eine grosse Entscheidung und er wisse, dass er Personen beeinflussen werde.

Viele internationale Promis stehen inzwischen zu ihren LGBTIQ-Familienmitgliedern (MANNSCHAFT berichtete).

Ich brauche die Unterstützung von euch allen. Ich werde es zu schätzen wissen, wenn ihr mich unterstützt. Das bedeutet mit alles. Danke euch, danke dass ihr Geduld mit mir habt.

Der Post endet mit der Regenbogenflagge, dem Zeichen für trans Personen und einem roten Herz in Form von Emojis. Der für seinen Humor im Umgang mit seiner Gehörlosigkeit bekannte Streamer erhielt von der Gamer*innen-Community und seiner Organisation FaZe viel Unterstützung.

Estland

Estlands Innenminister: Homosexuelle sollen «nach Schweden abhauen»

homosexuelle soldaten

«Echte Entschädigung» für homosexuelle Soldat*innen gefordert