in

Dr. Gay – Warum feiern wir Pride und CSD?

Fragen? Sorgen? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da

Vienna Pride
Regenbogenparade in Wien (Archivfoto: AdobeStock)

Seit Jahren gilt der Juni als Pridemonat und wir feiern ihn mit Umzügen und vielen Regenbogenfahnen. Aber warum eigentlich? Dr. Gay klärt auf.

In der Schweiz heissen die queeren Feierlichkeiten Pride, in vielen Teilen Deutschlands und Österreich tragen sie noch den alten Namen CSD. Die Abkürzung steht für Christopher Street Day und liefert einen ersten Hinweis auf den Ursprung des jährlichen Events. In einer Bar in der Christopher Street in New York City lehnte sich die LGBTIQ-Community 1969 gegen die Polizeigewalt auf, darunter Marsha P. Johnson. Die moderne LGBTIQ-Bewegung war geboren. Mehr dazu gibt’s im Video von Dr. Gay.

YouTube video

Die Stonewall-Aufstände lösten tagelange Unruhen auf. Heute, über 50 Jahre später, ranken sich viele Mythen über jenen Abend im Juni 1969. Es gibt sogar einen Hollywoodfilm, der jedoch floppte und viel Kritik einstecken musste.

Obwohl sich die New Yorker Polizei im August 2020 für ihren gewaltvollen Umgang mit der LGBTIQ-Community entschuldigte, hat sie auch heute noch einen schweren Stand bei ihr. Im Mai 2021 gaben die Organisator*innen der Pride-Parade in New York bekannt, dass man bis frühestens 2025 keine Polizist*innen mehr als Teilnehmende der Grossveranstaltung dulden werde.



Hast du Fragen zu Beziehung, Sex, Drogen oder anderem? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch


Malta

«In Malta schliessen sich Tradition und Vielfalt nicht aus»

Jake Gyllenhaal

Wie queer ist … Jake Gyllenhaal?