in ,

Dr. Gay – Tiefe Virenlast: Kann ich im Profil HIV-negativ angeben?

Fragen? Sorgen? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da

fizzling
Symbolbild: iStockphot, Yakobchuk Olena

In Gay-Chats ist es möglich, den eigenen Status mit Bezeichnungen wie TasP, PrEP, negativ, usw. anzugeben. Ich bin HIV-positiv, unter der Nachweisbarkeitsgrenze und deshalb unsicher, was ich angeben soll. Eigentlich bin ich ja so gut wie HIV-negativ. Darf ich mich als PrEP-User oder HIV-negativ ausgeben? Tobias (29)

Als HIV-positive Person unter erfolgreicher Therapie bist du nicht HIV-negativ. Du bist immer noch HIV-positiv, jedoch sind die Anzahl der HI-Viren in deinem Körper durch die Medikamente so sehr reduziert, dass sie nicht mehr nachgewiesen werden kann.

Da die Anzahl der HI-Viren so minim ist, können diese deinem Körper nicht schaden und sie können beim Sex auch nicht übertragen werden. Denn dafür wäre eine gewisse Anzahl an HI-Viren nötig.

HIV ist aber trotzdem noch da. Bezeichnungen dafür sind «undetectable» oder TasP, was für «Treatment as Prevention» steht. Übersetzt heisst das sinngemäss «Schutz durch Behandlung». Durch TasP schützt du eine HIV-negative Person beim Sex vor HIV. Mehr dazu findest du hier.

Die PrEP (Präexpositionsprophylaxe) hingegen ist ein Medikament, das richtig eingenommen HIV-negative Personen vor einer HIV-Infektion schützt. Details zur PrEP kannst du hier nachlesen: https://drgay.ch/safer-sex/vorbeugen/prep.


Eine in Grossbritannien durchgeführte Studie kommt zum Schluss, dass HIV-positive Menschen in der Datingwelt immer noch von Stigmatisierung betroffen sind.


Manchmal geben HIV-positive Personen unter TasP an, sie nehmen PrEP oder seien HIV-negativ, um sich nicht zu outen. Das ist zwar gelogen und faktisch falsch, hier aber eigentlich irrelevant. Das Wesentliche ist, dass beim Analverkehr niemand mit HIV angesteckt wird.

Als HIV-positive Person unter erfolgreicher Therapie bist du auch rechtlich nicht verpflichtet, deinen HIV-Status offenzulegen, weil selbst bei Sex ohne Kondom keine HIV-Übertragung stattfinden kann.

Du entscheidest, ob du deinen HIV-Status direkt im Profil angeben willst oder ob es sinnvoll ist, diesen erst später im Chat oder bei einem Treffen preiszugeben.

Leser Jan hat über eine Datingplattform einen HIV-positiven Mann kennen gelernt und macht sich Gedanken über ein mögliches Ansteckungsrisiko. Meine Antwort an ihn liest du hier.

Alles Gute wünscht dir Dr. Gay

Auf drgay.ch findest du viele Infos und kannst eigene Fragen stellen. Hinter Dr. Gay stehen Mitarbeiter*innen der Aids-Hilfe Schweiz. Wir engagieren uns für die sexuelle Gesundheit von schwulen, bi & queeren Männern. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch

Folge Dr. Gay auf Social Media: Facebook, Insta und Tiktok.

I am Earth

Vorgucker im Seriencamp: «I am Earth» über eine lesbische Rapperin

«Knock at the Cabin»

Neuer Shyamalan-Horror mit Jonathan Groff – Der Trailer ist da!