in

Dr. Gay – Ich habe HPV: Kann ich ohne schlechtes Gewissen Sex haben?

Fragen? Sorgen? Die Expert*innen von «Dr. Gay» sind für dich da

dr gay hintern
Bild: iStockphoto

Ich habe HPV und war deshalb mehrmals in Behandlung, auch um Feigwarzen operativ entfernen zu lassen. Nun habe ich mich nachträglich impfen lassen. Kann ich überhaupt noch mit gutem Gewissen Analverkehr haben? Marco (29)

Lieber Marco, HPV steht für Humane Papillomaviren. Es gibt viele unterschiedliche Virentypen, die teilweise verantwortlich für Feigwarzen oder gewisse Krebserkrankungen sind.

Wenn deine Behandlung abgeschlossen ist, kannst du mit gutem Gewissen Sex haben. Rückfälle nach erfolgreicher HPV-Therapie sind zwar möglich, werden aber in der Regel in den Nachkontrollen frühzeitig erkannt.

HPV verläuft oftmals symptomlos und kann auch wieder von alleine ausheilen. Eine Übertragung erfolgt nicht nur beim Analverkehr, sondern bei fast allen sexuellen Praktiken. Bei intensivem Körperkontakt ist eine Übertragung auch durch Schmierinfektion möglich.


Die Impfung ist vor der ersten sexuellen Aktivität am wirkungsvollsten. Aber auch später kann sie wirken und sinnvoll sein. Der aktuelle Impfstoff schützt gegen neun verschiedene HPV-Typen und damit fast 100-prozentig gegen die krebsverursachenden HPV-Typen. Wenn du weitere, spezifischere Fragen hast, wende dich bitte direkt an den behandelnden Arzt oder die behandelnde Ärztin.

Leser Thomas wollte von mir wissen, ob er sich beim Blasen und Rimmen mit Tripper anstecken kann. Meine Antwort an ihn liest du hier.

Alles Gute wünscht dir Dr. Gay


Auf drgay.ch findest du viele Infos und kannst eigene Fragen stellen. Hinter Dr. Gay stehen Mitarbeiter*innen der Aids-Hilfe Schweiz. Wir engagieren uns für die sexuelle Gesundheit von schwulen, bi & queeren Männern. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch

Folge Dr. Gay auf Social Media: Facebook, Insta und Tiktok.



Kardinal Woelki

Kardinal Woelki bietet Papst einen Amtsverzicht an

Polen Florida USA

Florida will per Gesetz LGBTIQ-Themen aus der Schule verbannen