in

Coming-out von «Bridger­ton»-Star Jessica Madsen: «In eine Frau verliebt»

Fans hoffen auf eine queere Romanze zwischen den Figuren Cressida Cowper und Eloise Bridgerton

jessica madsen
Jessica Madsen bei der Weltpremiere der dritten Staffel von «Bridgerton» im Mai 2024. (Bild: Dimitrios Kambouris/Getty Images for Netflix)

Auf Instagram feiert Jessica Madsen den Pridemonat Juni. Und hat nebenbei ihr Coming-out.

Mit einem Post auf Instagram beging Jessica Madson am 2. Juni nicht nur feierlich den Pridemonat Juni, sondern bekannte sich auch zur LGBTIQ-Community. «Verliebt in eine Frau, laut und stolz darauf!», schrieb die Schauspielerin, die in allen drei Staffeln von Bridgerton die Rolle der Cressida Cowper spielt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessica Madsen (@jess_mads)

Unter anderem veröffentlichte sie ein historisches Bild einer LGBTIQ-Kundgebung und ein Foto mit rosaroten Jalousien, das der Lesben-Fahne nachempfunden ist. Sie teilte auch eine Videoaufnahme, das sie mit regenbogenfarbenen Glitzersteinen im Gesicht und einem Hut mit der Aufschrit «Love Supreme» zeigt.

In zwei Tagen erhielt der Beitrag über 50’000 Likes und über 800 Kommentare, darunter auch von ihren «Bridgerton»-Kolleg*innen, die ihre Unterstützung ausdrückten. Neben dem offen schwulen Schauspieler Jonathan Bailey (Anthony Bridgerton), Nicola Coughlan (Penelope Featherington) und Hannah Dodd (Francesca Bridgerton) gab es auch Zuspruch von Joanna Bobin, die ihre Serienmutter Lady Cowper spielt.



Nach der Ent­lassung von schwulem Lehrer: Schul­präsident tritt zurück


Die erste Hälfte der dritten Staffel von «Bridgerton» startete am 16. Mai 2024 und konzentriert sich auf die Liebesgeschichte von Penelope Featherington und Colin Bridgerton. In Onlineforen spekulieren Fans über eine mögliche queere Romanze zwischen den neuen Freundinnen Eloise Bridgerton und Cressida Cowper.

Jessica Madsens Coming-out ist zwar kein Beweis dafür, befeuert aber die Hoffnung der Fans, die sich für die zweite Hälfte der dritten Staffel eine «Creloise»-Liebesgeschichte wünschen. In einem kürzlich erschienen Interview mit Decider sagte Madsen, dass sie eine queere Deutung der Freundschaft zwischen Eloisde und Cressida nachvollziehen kann. «Eloise öffnet sich gegenüber Cressida und ich liebe es, dass sie einen wirklich sicheren Raum füreinander geschaffen haben», sagt Masen. «Vertrauen ist da und sie sind neugierig aufeinander, weil sie so unterschiedlich sind. Eloise lernt viel darüber, wie anders ihr Leben ist.»


«Und queer-codiert? Das liebe ich absolut. Das wäre das Beste!», so Madsen weiter. Cressida verstehe zurzeit nicht, was Liebe ist. Die Beziehung zu Eloise könne ihr eine Grundlage dafür geben. «Ich denke, es würde Sinn ergeben, weil sie bisher keinen Mann gefunden hat. Warum also nicht eine Frau? Aber sie hat noch einen weiten Weg vor sich.»

 

Die zweite Hälfte der dritten Staffel von «Bridgerton» ist ab 13. Juni 2024 bei Netflix verfügbar.

Mehr: Gay Games 2026 in Valencia – Vier LGBTIQ-Organisationen schmeissen hin (MANNSCHAFT berichtete)


sao paulo pride 2024

Pride São Paulo ruft zum Widerstand gegen rechts auf

mann bett smartphone

Für besseres schwules Dating: Pink Cross startet Kampagne