in ,

«Bill musste seine Queerness viele Jahre geheim halten»

Regisseur Michael Schmitt im exklusiven Interview über die Kaulitz-Brüder

Kaulitz & Kaulitz
21.06.2024, Berlin: Die Zwillingsbrüder Bill (r) und Tom Kaulitz lachen auf dem Roten Teppich zur Netflix-Dokuserie «Kaulitz & Kaulitz» anlässlich des Special Screenings im Delphi-Filmpalast (Bild: Christoph Soeder/dpa)

Mit «Kaulitz & Kaulitz» präsentiert Netflix ein erfrischend neues Reality-Format. Die achtteilige Produktion entstand unter der Regie des Dokumentarfilmers Michael Schmitt.

Der Wahlberliner überzeugte in der Vergangenheit bereits mit brillanten Dokumentationen wie «Shiny_Flakes - The Teenage Drug Lord», einer genial inszenierten Auseinandersetzung mit dem Fall Maximilian Schmidt, «Geheimsache Katar», einem kritischen Blick auf die Fussball-WM 2022, der für ordentlich Wirbel sorgte, oder der intimen Reportage «Marikas Missio», in der Michael Schmitt seine Schwägerin begleitet, die wegen ihrer Homosexualität von der Kirche diskriminiert wird und ihre Zulassung als Religionslehrerin verliert.

Liebe zeigen

Zeig uns ein bisschen Liebe!

Jetzt alle Artikel auf MANNSCHAFT.com lesen: Für diesen Artikel benötigst du ein Digital-Abo, zu finden in unserem Abo-Shop.

Hast du bereits ein Abo? Hier geht's lang zum Log-in.

Abonnent*innen der Print-Ausgabe können ihr Digital-Abo kostenlos freischalten: Deine Mailadresse ist hinterlegt, du bekommst mit Neues Passwort anfordern dein Passwort. Melde dich bitte bei kontakt (at) mannschaft.com falls deine Mailadresse nicht hinterlegt ist.
Aleksandar Hemon

Kriegsroman aus Bosnien – über zwei schwule Väter und ihre Tochter

Justin Timberlake

Justin Timberlake: «Manchmal fällt es schwer, mich zu lieben»