in

Dr. Gay – Ich erstelle Fakeprofile und schäme mich dafür

Fragen? Sorgen? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da

Bild: iStockphoto

Lieber Dr. Gay, ich wusste schon sehr früh, dass ich schwul bin, habe aber gemerkt, dass das Schwulsein viele Probleme mit sich bringt. Irgendwann habe ich angefangen, Fakeprofile auf Chat-Plattformen für Heterosexuelle zu erstellen. Darin gab ich vor, eine Frau zu sein.

Wenn ich dann Bilder von den Jungs und Männern bekam, fragte ich sie nach ihren sexuellen Erfahrungen mit Mädchen und was sie alles mit mir machen möchten. Danach fühle ich mich schlecht und schäme mich irgendwie. Ich wünschte ich wäre heterosexuell. Irgendwie komme ich damit nicht klar. Weisst du einen Rat? Chris (19)

Werbung

Hallo Chris, die Anonymität des Internets verleitet Menschen manchmal dazu, sich als jemanden auszugeben, der sie nicht sind.

Dies geschieht unabhängig von Geschlecht oder der sexuellen Orientierung. Abgesehen davon, dass solches Verhalten unfair ist, solltest du dich Fragen, was du damit erreichen willst. Denn am Ende des Tages bist du so wieder alleine, frustriert und fühlst dich eben schlecht.

Glaube an dich, sei authentisch und möglichst ehrlich zu dir und anderen. Wenn du zu dir stehst, wirkst du am besten auf die Menschen. Ich bin sicher, ein «echtes» Profil von dir wird dich auf lange Sicht zufriedener und glücklicher machen.

Werbung

Wenn du weiter Probleme mit deinem Schwulsein hast oder Hilfe beim Coming-out brauchst, empfehle ich dir in der Schweiz das kostenlose Beratungsangebot «Du bist du»: https://du-bist-du.ch/. In Deutschland hilft dir die Übersichtsseite von «Enough Is Enough» weiter.

Alles Gute wünscht dir Dr. Gay


Hast du Fragen zu Beziehung, Sex, Drogen oder anderem? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch

Michael Roth

Bekommt die SPD einen schwulen Vorsitzenden?

Konversionstherapien

Parlament fordert Verbot von Konversionstherapien