in

Vor Start ihrer «Tattoo»-Tournee: Neue Single von Loreen

Konzerte sind in Berlin, Hamburg und Zürich geplant

Loreen
Loreen gastiert mit ihrer «The Tattoo Tour» in 18 europäischen Städten (Bild: Kopiera).

Im November geht Loreen auf Tournee. Die Wartezeit versüsst die ESC-Gewinnerin mit der neuen Single «Is it Love».

In den Monaten nach ihrem ESC-Sieg im Mai (MANNSCHAFT berichtete) ist es etwas ruhiger um Loreen geworden. Untätig war die schwedische Sängerin jedoch nicht: Sie bereitete sich auf ihre «The Tattoo Tour» vor und veröffentlicht nun mit «Is it Love» eine neue Single.

Bahnbrechendes darf man nicht erwarten, baut Loreen doch auf ihr Erfolgsrezept auf, das ihr bereits mit dem ESC-Song«Tattoo» gute Dienste erwies. Die Power-Ballade setzt langsam an, ihre kraftvolle Stimme rückt schnell in den Mittelpunkt und baut Spannung auf, um dann in einen packenden Höhepunkt zu münden. Auch im dazugehörigen Video setzt Loreen auf Altbewährtes: die langen Fingernägel.

Die 39-Jährige selbst erklärt ihren neuen Song wie folgt: «Es geht darum zu erkennen, dass man die Dualität des Lebens akzeptieren muss, um ein tieferes Verständnis für sich selbst zu entwickeln.» Wie es kein Licht ohne Dunkelheit gebe, keine Klarheit ohne Verzerrung und keine Liebe ohne Schmerz.


Loreen startet am 7. November in Dublin mit ihrer Europa-Tournee. Dabei wird sie unter anderem am 15. in Berlin und am 17. November in Hamburg Halt machen, am 4. Dezember folgt ein Stopp in Zürich.

Die Bühnenbilder werden von Tobias Rylander entworfen, der zuvor bereits für das Lichtdesign von Beyoncés Renaissance World Tour und Loreens eigener ESC-Performance «Euphoria» verantwortlich war. Gemäss einer Medienmitteilung verspricht die Show ein immersives Erlebnis zu werden und Loreens persönliche Ethik hervorzuheben, die auf Verbindungen zu ihren Fans, der Natur, Spiritualität und Musik basiert.

Es war auch ihre Verbindung zu ihren Fans, Freund*innen und Familie, die sie zu einer wiederholten Teilnahme am diesjährigen ESC in Liverpool ermutigt hatte. «Es war ehrlicherweise eigentlich nicht geplant. Aber dann gab es irgendwie lauter Zeichen», sagte Loreen nach ihrem Sieg im Interview (MANNSCHAFT berichtete). «Ich hatte plötzlich diesen Song. Und er ist so wunderschön. Es geschah dann so viel herum, dass das Universum mich irgendwie in diese Richtung zu lenken schien.»


Kinos weltweit feiern Britney Spears und zeigen «Crossroads»


Loreen ist die einzige Frau, die den ESC nach ihrem Sieg 2012 mit dem Hit «Euphoria» ein zweites Mal gewonnen hatte. Sie galt bereits im Vorfeld des diesjährigen ESCs bei Expert*innen und Wettbüros als heisse Anwärterin für den Sieg.


Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB)

Beschwerde gegen ÖBB: Erzwungene binäre Anrede ist diskriminierend

IWWIT

15 Jahre selbstbestimmtes, schwules Leben: IWWIT feiert Jubiläum