in ,

Thailand: Parlament öffnet die Ehe für alle

Das Gesetz muss noch vom König unterzeichnet werden

Bangkok
Teilnehmende der Bangkok Pride Parade 2024 (Foto: Wissarut Weerasopon/Zuma/dpa)

Thailand gilt in puncto Homosexualität als sehr liberal und ist bei queeren Menschen aus aller Welt beliebt. Nun steht das Land als eines der wenigen in Asien davor, die Ehe für alle zuzulassen.

Thailands Parlament hat den Weg zur Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe in dem Land freigemacht. Nach dem Unterhaus stimmte am Dienstag auch der Senat mit grosser Mehrheit für einen entsprechenden Gesetzentwurf, wie örtliche Medien berichteten. Laut der Zeitung Khaosod votierten 130 Senator*innen dafür, 4 dagegen und 18 enthielten sich. Thailand wäre somit das erste Land in Südostasien, das die Ehe für alle einführt.


Ist der WDR bereit für einen schwulen Intendanten? Helge Fuhst bewirbt sich für den Job 


Das Gesetz muss nun noch von König Maha Vajiralongkorn unterzeichnet werden und könnte dann 120 Tage nach der Veröffentlichung im Amtsblatt in Kraft treten. In Asien haben bislang nur Taiwan und Nepal das Recht auf gleichgeschlechtliche Eheschliessungen gesetzlich verankert (MANNSCHAFT berichtete).


Die Neuregelung sieht vor, dass im Gesetzbuch künftig die Wörter «Männer» und «Frauen» sowie «Ehemann» und «Ehefrau» durch Wörter wie «Personen» und «Ehepartner» ersetzt werden. Damit wird LGBTIQ-Paaren Zugang zu allen rechtlichen, finanziellen und medizinischen Rechten heterosexueller Paare gewährt.

Bangkok
Bangkok Pride Parade 2024 (Foto: Wissarut Weerasopon/Zuma/dpa)

Das Gesetz sei kein «Allheilmittel», aber es sei ein Ausgangspunkt für Gleichberechtigung in der thailändischen Gesellschaft, hatte der Vorsitzende des zuständigen Parlamentsausschusses im März gesagt. Damals stimmte das Unterhaus in Bangkok mit überwältigender Mehrheit für den Gesetzentwurf.

Bislang gab es in Thailand ein Lebenspartnerschaftsgesetz, das aber keine vollen gesetzlichen Eherechte beinhaltete. Thailand gilt als extrem offen für LGBTIQ. Schon lange ist es eines der beliebtesten Reiseziele für queere Tourist*innen aus aller Welt.


Erst am 1. Juni fand das «Bangkok Pride Festival 2024» statt, mit fünf grossen Umzügen, die verschiedene Formen der Liebe repräsentieren sollten. Mehr als 200’000 Personen versammelten sich an einer 200 Meter langen Regenbogenfahne. Dazu kommt die Veranstatungsserie «Pride Across the Nation», bei der über den gesamten Monat  im ganzen Land zusätzliche Events stattfinden sollen.

Thailand gilt in puncto Homosexualität als extrem liberal und ist bei queeren Menschen aus aller Welt beliebt. Jetzt soll die Ehe für alle legalisiert werden – in Asien hat das noch Seltenheitswert (MANNSCHAFT berichtete).


Katy Perry

Nach jahrelanger Pause: Katy Perry mit neuer Musik

Josh Cavallo

Josh Cavallo will weiter für die Community kämpfen