in ,

«Schwule Michendorfer» – Verein entschuldigt sich für Schmähgesang

Es passierte im Landkreis Potsdam-Mittelmark

fussball fussballspieler
Symbolbild: Adobe Stock, efks

Nach homophoben Fangesängen gegen den Ortsnachbarn Michendorf hat sich der Vorstand des Fussballvereins SG Saarmund entschuldigt.

«Der Vorstand der SG Saarmund distanziert von diesen Äusserungen und Gesängen und entschuldigt sich bei der SG Michendorf», hiess es in einer Erklärung des Vorstandes vom Montag. Man wolle den Vorfall nun intern aufarbeiten.


Nationalspielerin Svenja Huth: «Männerfussball steckt in alten Denkmustern»


Nach letzten Saisonspiel der Saarmunder Männermannschaft hatten die Spieler und etwa 100 anwesende Fans den Klassenerhalt in der Landesklasse gefeiert. Dabei sangen sie: «Wir haben einen Hassgegner, das sind die schwulen Michendorfer.»


Die Sommer-Ausgabe der MANNSCHAFT ist da. Aussen bunt und innen bunter – mal informierend (über die Anti-LGBTIQ-Gesetze in Afrika), mal perspektivisch (polyamourös mit Baby), einfühlsam (über einen iranischen Fotografen) oder Rat gebend (bei Leiden der Libido). (Und, und, und!).


nemo

Drittes Geschlecht in der Schweiz? Laut Umfrage eher nicht

veronica fusaro

Bern Pride gibt Route und Acts bekannt: Veronica Fusaro tritt auf