in , ,

Royales Lob für Coming-out von Fussballprofi Jake Daniels

Prinz William äusserte sich bei Twitter

Jake Daniels
Foto: FC Blackpool

Der britische Thronfolger Prinz William hat den englischen Zweitliga-Profi Jake Daniels für seinen Mut gelobt.

Als erst zweiter aktiver Fussballprofi hatte der 17-Jährige vom FC Blackpool seine Homosexualität öffentlich gemacht. «Was Jake getan hat, erfordert Mut und wird hoffentlich Grenzen abbauen, für die in unserer Gesellschaft kein Platz ist», schrieb William am Dienstag auf Twitter und teilte einen Post von Daniels. «Ich hoffe, diese Entscheidung öffentlich darüber zu sprechen, gibt anderen das Selbstbewusstsein, dasselbe zu tun.»

Daniels hatte in einem am Montag veröffentlichten Interview des Senders Sky Sports erzählt, er sei schwul. «Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, das zu tun», sagte Daniels. «Ich fühle mich bereit, den Leuten meine Geschichte zu erzählen.» Für seinen Entschluss bekam der junge Stürmer viel Zuspruch.

Unter anderem England-Stürmer Harry Kane, der englische Fussballverband, dessen Präsident Prinz William ist, und der deutsche Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger lobten Daniels für sein öffentliches Coming-out (MANNSCHAFT berichtete).


Zuvor hatte bereits der 22 Jahre alte Australier Josh Cavallo von Adelaide United im letzten Oktober öffentlich über seine Homosexualität gesprochen (MANNSCHAFT berichtete).

Zuletzt hatte sich in England im Jahr 1990 Justin Fashanu geoutet. Er nahm sich später das Leben und wurde 2020 in die Hall of Fame des National Football Museum in Manchester aufgenommen (MANNSCHAFT berichtete).

In Deutschland outete sich Hitzlsperger als bisher einziger Profi nach dem Ende seiner Karriere.



Affenpocken

Schwule betroffen: 4 weitere Fälle von Affenpocken in London bestätigt

LGBTIQ News

Schweiz verzeichnet 50% mehr Hassverbrechen gegen LGBTIQ