in

Riesen-Andrang beim CSD in Düsseldorf

Noch dazu bei Traumwetter

CSD in Düsseldorf
CSD in Düsseldorf 2023 (Bild: David Young/dpa)

Die Menschen in NRW haben am Wochenende das traumhafte Sommerwetter genossen. Neben Badeseen und Biergärten waren auch Veranstaltungen wie der CSD in Düsseldorf und der Marathon die Magneten.

An der Rheinuferpromenade in Düsseldorf waren zahlreiche Menschen unterwegs, wie ein dpa-Fotoreporter berichtete. Die Biergärten und Bars seien dementsprechend komplett gefüllt. Bunt und gut besucht war vor allem der dreitägige Christopher Street Day.


Vienna Pride: «Wir warten immer noch auf den vollen Diskriminierungsschutz»


Von Freitag bis Sonntag feierten Queers in der Landeshauptstadt, Zentrum war die Hauptbühne am Johannes-Rau-Platz. Highlight war am Samstag die Parade an der Friedrich-Ebert-Strasse mit mehreren Tausend Menschen.


Die Strasse war allerdings zu kurz, um alle, die bei der Demonstration anlässlich des Christopher Street Days mitgehen wollten, unterzubringen.

Wie Hauptorganisator Karl-Heinz «Kalle» Wahle der Rheinischen Post sagte, habe man ohnehin damit gerechnet, dass deutlich mehr Menschen als 2022 mitgehen würden. Angemeldet für den Demonstrationszug waren 40 Gruppen.

Am Samstag und Sonntag wurde nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen in vielen Teilen des Landes und besonders entlang des Rheins die 30-Grad-Marke geknackt.


Am Rande des CSD in Reutlingen ist es am Samstag laut Polizeiangaben zu Übergriffen gekommen. Es sollen Stühle und ein Fahrrad geworfen worden sein (MANNSCHAFT berichtete).


Close

Rechte stören Filmfest in Sofia: «Keine Gay Parade in der Stadt!»

Neukölln

Zwei homofeindliche Angriffe in Berlin – Mann am Kopf verletzt