in

Impfen macht homosexuell, behauptet iranischer Ajatollah

Der Geistliche hat rund 200’000 Follower*innen

corona homosexuell impfung
Bild: Unsplash/CDC

Abbas Tabrizian legt seiner Gefolgschaft nahe, sich nicht gegen Corona zu impfen. Wer sich den Impfstoff verabreichen lässt, werde homosexuell, so der Ajatollah.

Impfstoffe gegen Corona machen homosexuell, behauptet Abbas Tabrizian. Der Ajatollah aus der iranischen Stadt Ghom richtete die wissenschaftlich haltlose «Warnung» an seine rund 200’000 Anhänger*innen über die Messenger-Plattform Telegram.

«Meidet diejenigen, die den COVID-19-Impfstoff bekommen haben» schrieb Tabrizian gemäss der Jerusalem Post. «Sie sind Homosexuelle geworden.»


Es ist nicht das erste Mal, dass der Ajatollah gegen die Wissenschaft wettert. Letztes Jahr filmte er sich dabei, wie er ein medizinisches Fachbuch aus den USA aufgrund dessen «Irrelevanz» verbrannte. Das Video ging viral.

«Es ist sein Ziel, Unsinn zu verbreiten und Menschen von einer Impfung abzuhalten», sagte die iranische Dissidentin Sheina Vojoudi. «Während sich der Regimeführer und andere Beamte das Pfizer-Vakzin spritzen lassen, enthalten sie dem Volk die Impfung unter dem Vorwand vor, dass sie dem Westen nicht vertrauen.»

Partykultur schwuler Männer ist bei Corona «Teil des Problems»

 

Der britische LGBTIQ-Aktivist Peter Tatchell doppelt nach: Mit seinen Behauptungen «dämonisiere» Tabrizian sowohl den Impfstoff als auch die LGBTIQ-Community. Zudem habe der Ajatollah keinerlei Beweise produziert. «Er verbindet wissenschaftliche Ignoranz mit einem Aufruf zur Homophobie», sagte Tatchell.


Tabrizian ist nicht der erste Religionsführer, der den Corona-Impfstoff mit einer «Umpolung» in Verbindung bringt. Der israelische Rabbiner Daniel Asor behauptete bereits im Januar, dass die Impfung «schwul macht». Der Verschwörungstheoretiker sieht die Corona-Pandemie als Werkzeug einer «globalen bösartigen Regierung», die unter anderem aus Bill Gates, den Freimaurern und den Illuminati bestehe. Ihr Ziel sei die Ausmerzung der Weltbevölkerung, die «homosexuell machende Impfung» ein Teil davon.

Als Reaktion auf die Behauptungen Asors sagte die israelische LGBTIQ-Organisation Havruta, dass sie sich auf den bevorstehenden Mitgliederzuwachs vorbereitete.

Wie schwul das Vakzin wirklich ist, zeigt das virale Video von Robby Vargas-Cortes. Bei der Impfung machte er seinem Partner nämlich gleich einen Heiratsantrag.


Modetrends 2021

Schlaghosen und sichtbare BHs – das kommt auf uns zu

Vogue India

Premiere in der Vogue India: Queerness auf der Titelseite